Badezimmer –  inspirierende und moderne Trends

Ein Badezimmer zu renovieren kostet oftmals nicht nur Geld, sondern auch Nerven. Dabei muss es gar nicht schwierig sein, ein Bad modisch zu gestalten. Oftmals reichen bereits ein paar Tricks aus, um das alte Badezimmer zu einem neuen Happy Place zu machen.

Welche Badezimmertrends sind aktuell?

Nach einigen Jahren sind manchmal verschiedene Erneuerungen im Bad nötig. Nicht nur Fliesen, sondern auch Fugen oder Sanitäranlagen müssen ausgewechselt werden. Häufig reicht es auch schon aus, eine kleine Farbänderung im Bad vorzunehmen, um frischen Wind in den Raum zu lassen. Der nachfolgende Badratgeber bietet einige wertvolle Tipps, um das Bad im neuen Glanz erstrahlen zu lassen.

Clean and chic

Bei diesem Badezimmertrend ist alles eher minimalistisch gehalten. Die Möbel sind teilweise grifflos, offene Regale nicht nötig. Alle Gegenstände verschwinden in Schränken, um den Raum sauber und aufgeräumt zu hinterlassen. Dennoch dürfen kleine Akzente nicht fehlen. Diese können in Form von Pflanzen oder Kerzen auftreten und in kleiner Zahl wie Farbkleckse im Bad wirken. So entsteht ein sauberes Ambiente, das Wohlfühlatmosphäre offeriert.

Natürliche Elemente einbauen

Holz ist wieder auf dem Vormarsch. Es gilt als herrlich natürliches Material, das nicht nur im Wohnzimmer oder in der Küche zum Einsatz kommen kann. Auch im Bad darf es gern in Erscheinung treten und für Überraschungsmomente sorgen. Dazu finden sich im Handel viele faszinierend schöne Spiegel mit Holzrahmen an, die den Raum optisch größer und interessanter gestalten. Auch Schränke aus massivem Holz schaffen schöne Eindrücke. Kommt nun ein Waschbecken aus Marmor oder Naturstein hinzu, ist die natürliche Kulisse perfekt.

Angenehme Farben und zarte Textilien wählen

Helle Pastelltöne sorgen für Wellnessmomente im eigenen Badezimmer. Diese können für die Fliesen als auch für die Textilien gewählt werden. Beige, Rosé, Eierschale oder Mintgrün wirken erdend und sind auch noch zeitlos schön. Wähle daher zarte Farben sowohl für die Wände als auch für Duschvorleger, Bademäntel oder Handtücher. Dekorativ in Szene gesetzt, ist das Bad somit ein faszinierender Hingucker und gleichzeitig modisch trendy.

Minimaler Einsatz von Fliesen, dafür reichlich Putz

Ist es nötig, das gesamte Bad zu renovieren, ist es manchmal sinnvoll umzudenken. Kommen schließlich die alten Fliesen raus, muss nicht an denselben Stellen mit weiteren Fliesen gearbeitet werden. Brech aus alten Mustern heraus und verwende ein fugenloses Bad. Setze somit nur dort Fliesen ein, wo sie zwingend sein sollten. Das trifft auf die Bereiche im Rahmen von Waschbecken, Dusche oder Wanne zu. Der restliche Raum kann mit Putz versehen werden, der modisch schön anmutet und leicht zu pflegen ist. Vor allem Kalkmarmorputz ist ideal, wirkt das Material weich, obwohl es in Betonoptik kommt. Je nach Gusto lässt sich der Putz auch mit Pigmenten einfärben, um individuelle Badgestaltungen vorzunehmen.

Badezimmer smart gestalten

Smart Home muss sich nicht nur auf die Wohnräume beziehen. Nutze die Technologie auch für das Bad und steuere damit das Licht, Jalousien oder die Heizung. Selbst die Dusche lässt sich auf Wunsch digitalisieren und per App bedienen. Somit ist es möglich, Licht, Wärme und Wasser zu regulieren, um noch mehr Wellness zu erfahren.

Mattes Design anstatt glatte Aussichten

Der Trend geht immer mehr zu matten Designs. Das kann Armaturen als auch Fliesen betreffen. Ob in Anthrazit, Schwarz oder Weiß gehalten – es gibt verschiedene Ausführungen im Handel und Internet zu bewundern, die mit matten Strukturen und Oberflächen kommen. Somit fallen auch Spuren durch Kalk, Deosprays oder Zahnpasta weniger direkt auf. Gleichzeitig sind die Oberflächen einfach zu reinigen und sorgen somit für Komfort bei der Badreinigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert