Start > News > Bahn-Chef weist Scheuer-Kritik am Reformtempo zurück

Bahn-Chef weist Scheuer-Kritik am Reformtempo zurück

Bahn-Chef Richard Lutz hat die Kritik von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an zu langsamen Reformen bei der Deutschen Bahn zurückgewiesen. "Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht", sagte Lutz der Wochenzeitung "Die Zeit". Jeder wisse: "Die Bahn wird nicht von heute auf morgen rundum besser, dafür braucht es Jahre."

Scheuer hatte dem Konzernchef in einem Brandbrief das Ultimatum gesetzt, bis zum 14. November konkrete Maßnahmen gegen Verspätungen, Zugausfälle und Personalmangel vorzulegen. Die bisherigen müssten wesentlich rascher umgesetzt werden. An ein vorzeitiges Ende als Bahn-Chef denkt Lutz nicht: "Ich verschwende meine Zeit nicht mit solchen Gedanken. Mir hat dieser Job noch nie so viel Spaß gemacht wie heute. Ich habe gerade mein 25-jähriges Bahn-Jubiläum gefeiert, und ich erlebe Historisches: Die Politik hat die Eisenbahn nach vielen Jahrzehnten wiederentdeckt."

Foto: ICE-Zug, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Scheuer will „umfassende Aufklärung“ bei Berateraffäre der Bahn

In der Affäre um Beraterverträge für ehemalige Manager der Deutschen Bahn dringt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.