BerlinNews

Berlins Regierender begrüßt Scholz-Nominierung

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die Nominierung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten seiner Partei begrüßt. Scholz sei ein sehr erfahrener Politiker auf Landes- und Bundesebene, sagte Müller in der RBB-Abendschau. Als Finanzpolitiker habe er Herausragendes geleistet, um Unternehmen in der Coronakrise zu helfen.

Seine Besonnenheit und ruhige Art seien jetzt genau das Richtige, was man brauche. Zugleich verteidigte der Regierende Bürgermeister, dass er am selben Tag wie Scholz bekannt gab, für den Bundestag kandidieren zu wollen. Grund sei, dass nach den Sommerferien wieder alle Gremien tagen würden. So sei auch der SPD-Landesvorstand erstmals wieder zusammengekommen. Zur Kandidatur von Juso-Chef Kevin Kühnert in seinem Heimatbezirk Tempelhof-Schöneberg sagte er: „Natürlich tut das auch ein bisschen weh. Ich bin da groß geworden in Tempelhof. Meine Familie lebt und arbeitet da. Aber bei Kevin Kühnert ist es genauso.“ Der Regierungschef will jetzt im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf kandidieren. Im Herbst 2021 werden Bundestag und Abgeordnetenhaus neu gewählt. Bis dahin wolle er Regierender Bürgermeister bleiben. Müller ist seit 2014 Regierungschef in der Hauptstadt und führt seit 2016 den rot-rot-grünen Senat.

Foto: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"