CDU-Wirtschaftsrat will rasche Anpassung des CO2-Preises

In der Debatte über steigende Energiekosten fordert der CDU-Wirtschaftsrat eine rasche Anpassung beim CO2-Preis. Generalsekretär Wolfgang Steiger sagte der „Rheinischen Post“ (Montag): „Der Zertifikatehandel kann jetzt nicht weiterlaufen, als sei nichts passiert.“ Steiger ergänzte: „Ein einfaches Mittel der Entlastung für energieintensive Unternehmen wäre eine schnelle Emission weiterer CO2-Zertifikate oder zumindest ein Aufschub des Stichtages, an dem die Zertifikate verrechnet werden.“

Grundsätzlich müsse am CO2-Preis nicht gerüttelt werden, so Steiger weiter. „Er schafft über die aktuelle Krise hinaus eine dringend notwendige und verlässliche Leitfunktion für Kosten, die sonst nicht im Markt internalisiert sind.“ Aber mit Preissenkungen durch eine Neuemission oder einem Aufschub bei der Verrechnung könne der Wirtschaft einfach und unbürokratisch unter die Arme gegriffen werden, „ohne dass man sinnvolle marktorientierte Ansätze außer Acht lässt“, sagte der Generalsekretär. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Wirtschaftsrat der CDU, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert