Copywriting – die Macht des Wortes

Das Internet ist voll an Informationen mit visuellen Reizen, die auf die Nutzer einströmen. Unternehmen, die nicht in der Flut der Konkurrenz untergehen möchten, die müssen sich von dieser abheben. Joseph Pulitzer sagte einst:

„Wenn du etwas schreibst, schreibe kurz und sie werden es lesen, schreibe einfach und sie werden es verstehen, schreibe bildhaft und sie werden es im Gedächtnis behalten.“

Besonders in einer Zeit, wo Fake News und Pseudonyme an der Tagesordnung sind, gilt es, das Vertrauen der Leser zu bekommen und dieses zu erhalten. Ebendieses ist nur möglich, mit einem authentischen und aktiven Schreibstil. Es gibt einiges zu beachten für ein erfolgreiches Copywriting im Marketing: von A wie Absatz bis hin zu Z wie Zielgruppe. Dazu gehört nicht nur ein interessanter Inhalt, sondern eine klare Strukturierung ist ebenfalls notwendig, denn selbst die Suchmaschinen wie Google und Co. lesen mit. Um der Konkurrenz ungewollt ein höheres Ranking zu verschaffen, reichen bereits Wiederholungen, unzureichende Textlängen oder fehlende Bilder.

Die Basis für den Erfolg von morgen: die digitale Positionierung

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Kunden in allen Branchen in der digitalen Welt angekommen sind. Genau dies stellt eine besondere Herausforderung für den Betrieb dar. Denn erhält der (potenzielle) Abnehmerkreis keine klare Vorstellung davon, welches Produkt oder welche Dienstleistung angeboten wird, werden sich diese Personen anderen Anbietern zuwenden. Sprich, das eigene Unternehmen hat keine Chance – schon gar nicht online.

Wie ist es möglich, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, damit man sich mit dem eigenen Unternehmen digital abhebt und etabliert? Eines ist klar, die Lösung ist kein Wundermittel, sondern es gilt, intensiv darauf hinzuarbeiten.

Ein gelungener digitaler Auftritt – die Grundlage der digitalen Positionierung

Von zahlreichen Unternehmen wird der eigene online Auftritt bisher noch immer nicht in der Funktion einer „Visitenkarte“ angesehen und entsprechend genutzt. Viele Firmeninhaber verschenken damit die Chance, sich digital zu positionieren. Dabei ist das Internet in der heutigen Zeit und in Zukunft, das wichtigste Instrument der Verbraucher für Recherche und Erstkontakt. Betriebe die dies nicht verinnerlichen, die bekommen schnell ein Problem.

Eine Studie zeigt auf, dass 95 Prozent aller online Auftritte ein deutliches Optimierungspotenzial aufweisen. Der eigene Firmenauftritt im Internet ist realistisch betrachtet DER zentrale, multimediale Anlaufpunkt und somit die Basis des online Marketings und demnach die Grundlage einer jeden Digitalstrategie.

Content ist King – Design top, Inhalte ein Flop

Ist die Webseite top gestaltet, die Technik ist ausgezeichnet, aber der Inhalt nicht, dann wird es nicht zu dem gewünschten Erfolg kommen. Um es auf den Punkt zu bringen: Es muss ein relevanter Content her. Ist das nicht der Fall, dann wird das Unternehmen nicht sichtbar im Internet.

Erfahrene Copywriter wissen, dass je besser der Inhalt zur digitalen Positionierung und somit zu der Suchanfrage passt, desto wahrscheinlicher ist es, dass der online Auftritt in den Suchmaschinen ein Top-Ranking erhält.

Copywriter schreiben die notwendigen Texte, wenn es um die Erstellung eines neuen online Auftritts geht oder die Webseite überarbeitet wird. Im letzteren Fall sind dann längst Texte vorhanden, doch diese sind entweder in die Jahre gekommen oder entsprechen nicht den Anforderungen für ein Top-Ranking. Denn die Branchen und die Art der Kommunikation ändern sich. Wem das „albern“ vorkommt, der muss nur einen Blick auf die Herrenmode achten, wo sich zeigt, dass nur noch in wenigen Branchen Anzüge getragen werden. Dort wo der Anzug weiterhin ein Muss ist, hat die Krawatte allerdings ausgedient. Selbst dort wo eher „steif“ kommuniziert wurde, ist der Ton heutzutage lockerer geworden.

Eben dies spiegelt sich in den Inhalten wider. Die alten Texte werden als Vorlage für die Neuen genutzt. Es entstehen neue Inhalte, auf der Basis von Gesprächen, Stichworten und genauen Briefings der Kunden. Diese neuen Inhalte passen zum Konzept des Internetauftritts und zur Strategie des Unternehmens bzw. Webseitenbetreibers.

Ansprechende Texte für die Zielgruppe

Sobald ein Copywriter mit der Erstellung von Content beginnt, muss dieser sich über eines bewusst sein: Welche Zielgruppe wird angesprochen? Nur dann wenn diese Frage klar beantwortet werden kann, ist es möglich, wirklich gute Texte zu verfassen. Und wird von „gut“ gesprochen, dann bedeutet dies ganz klar „ gut für die Zielgruppe“. Das heißt: Der Content auf der Webseite muss die Zielgruppe ansprechen, fesseln und die notwendigen bzw. gesuchten Informationen bieten und sogar noch mehr: Die Leser müssen zu einer Handlung bewogen oder von einer Einstellung überzeugt werden.

Dabei darf eines nicht vergessen werden: Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und dies gilt vor allem im Bereich des Copywritings.

Was ist SEO-Copywriting?

Beim SEO-Copywriting geht es darum, schlüsselwortoptimierte Inhalte zu erstellen, die darauf ausgelegt sind, die Leser und Suchmaschinenalgorithmen anzusprechen. Mit anderen Worten: SEO-Copywriting ist das Schreiben von Inhalten, die auch Google versteht. Zugleich muss dieser Inhalt die Art von Inhalt sein, der von den Nutzern gelesen, verlinkt und geteilt wird.

Das heißt: Wenn der Content ausschließlich für Google und Co. geschrieben wird, dann wird dieser für die Leser eher roboterhaft klingen. Aber wenn der Content lediglich für die Leser geschrieben wird, dann werden im Text nicht die notwendigen Keywords (Schlüsselworte) enthalten sein, die von den Usern für die Suche genutzt werden.

Es ist gar nicht so einfach, hier das notwendige Gleichgewicht zu finden.

Doch jeder, der sein SEO in 2022 meistern will, der kann nur so vorgehen. Damit das funktioniert, gibt es professionelle Copywriter, die sich mit dem Aufsetzen von zielgruppen- und formatspezifischen Texten auskennen.

Online wird ein klares Bild benötigt

Mit einem hervorragenden Text ist es jedoch nicht getan, denn Bilder und Videos sind ebenfalls notwendig, wenn es um die SEO geht. Bei der Erarbeitung der digitalen Positionierung müssen viele Fragen gestellt und beantwortet werden. Zu große Lücken beantworten die Fragen nicht und die Folge ist, dass keine Relevanz für die Suchmaschinen entsteht. Im wahrsten Sinne des Wortes bleibt das Unternehmen unsichtbar – damit ist nichts anderes gemeint, als die Listung auf der dritten, vierten oder fünften Seite der Suchergebnisse.

Somit lässt sich nur eines feststellen: Unternehmer und Webseitenbetreiber, die es schaffen, ihr spezielles Know-how und die Leser in den Fokus der eigenen digitalen Strategie zu rücken, die sind auf dem richtigen Weg, um sich perfekt digital zu positionieren – und somit der Konkurrenz stets einen Schritt voraus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert