DAX im Minus – Krisen stützen Gold

Zum Wochenausklang hat der DAX weiter nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.165,19 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Als Grund wurde Unsicherheit bezogen auf US-Präsident Donald Trump und die unsicheren Folgen des Terroranschlags in Barcelona genannt.

Papiere von Münchener Rück, RWE und Commerzbank gehörten zu den wenigen Kursgewinnern. Die Commerzbank hatte zuvor die Münchener Rück von “Hold” auf “Buy” hochgestuft. Stabile bis leicht steigende Gewinne aus dem Rückversicherungsgeschäft, zusätzliche Gewinne der Erstversicherungstochter Ergo und das Aktienrückkaufprogramm ermöglichten ein Gewinnwachstum je Aktie von jährlich zehn Prozent. Am kräftigsten bergab ging es bis kurz vor Handelsende für Adidas, Fresenius und Merck. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1742 US-Dollar (+0,13 Prozent). Der Goldpreis konnte ebenfalls profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.292,90 US-Dollar gezahlt (+0,39 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,40 Euro pro Gramm.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

DAX rettet 13.000-Punkte-Marke

Am Donnerstag hat der DAX leicht nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.008,55 Punkten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.