DAX lässt deutlich nach – Deutsche-Bank-Aktie bricht ein

Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.611,10 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,44 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Henkel mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent als einzige entgegen dem Trend im Plus.

Die Anteilsscheine der Deutschen Bank standen kurz vor Handelsschluss mit einem kräftigen Kurseinbruch von über sechs Prozent am Ende der Liste, gefolgt von Wirecard und von Thyssenkrupp. Marktbeobachter sehen die Aussagen zu Zinsen und Konjunktur der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) am Mittwoch als Grund für den kräftigen Kurseinbruch bei der Bank und dem Zahlungsdienstleister. Am Vortag hatte die US-Notenbank wie erwartet ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte angehoben. Dieser bewegt sich damit künftig in der Spanne zwischen 2,25 und 2,50 Prozent. Außerdem signalisierte die Notenbank zwei weitere Zinsschritte im kommenden Jahr. Bisher war von drei Erhöhungen im Jahr 2019 ausgegangen worden. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1415 US-Dollar (+0,25 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert