Start > Finanznachrichten - aktuelle Nachrichten zu Finanzen und Börse > Der Handel mit Bitcoin Futures erreicht neues Rekordhoch
Bitcoin kaufen 660x330 - Der Handel mit Bitcoin Futures erreicht neues Rekordhoch

Der Handel mit Bitcoin Futures erreicht neues Rekordhoch

Bitcoin ist ohne Frage die bekannteste Kryptowährung der Welt und hat die globalen Finanzmärkte in den letzten Jahren gehörig in Aufruhr versetzt. Es verwundert nicht, dass Bitcoin in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, denn mithilfe automatisierter Handelssoftwares wie Bitcoin Revolution ist das Investieren in Kryptowährungen und Devisen nicht mehr nur Experten vorbehalten. Auch Einsteiger ohne jegliche Börsenerfahrung können mithilfe KI-basierter Algorithmen und einfachen, benutzerfreundlichen Apps in Bitcoin investieren.

Problem: Kursschwankungen

Unter anderem wegen der heftigen und teilweise nicht vorhersehbaren Kursschwankungen versetzt das digitale Zahlungsmittel die Anleger jedoch regelmäßig in Panik. Glücklicherweise gibt es hierfür eine einfache Lösung. Während Bitcoin im Allgemeinen große Bekanntheit genießt, haben sich bisher die wenigsten Menschen mit Bitcoin Futures beschäftigt. Doch worum handelt es sich hierbei eigentlich genau und warum lohnt sich der Handel mit Bitcoin Futures?

Lösung: Bitcoin Futures

Futures sind sogenannte Termingeschäfte, die – wie der Name bereits sagt – in der Zukunft stattfinden. Bei diesen Termingeschäften verpflichtet sich ein Verkäufer dazu, eine Ware oder einen Vermögenswert zu einem vorab vereinbarten Termin und Preis an den Käufer zu liefern. Im Gegenzug verpflichtet sich der Käufer, den Vermögenswert zu den vereinbarten Konditionen anzunehmen. Futures dienen dabei vor allem der Absicherung gegenüber Marktschwankungen, da der Verkaufspreis bereits im Vorfeld festgelegt wurde. Es kommt somit zu einem Risikotransfer zwischen den beiden Vertragspartnern. Insbesondere bei stark volatilen Anlagen, wie es bei Bitcoin der Fall ist, macht der Einsatz von Futures durchaus Sinn.

Aktuelle Entwicklung

Die wichtigste Derivatbörse Chicago Mercantile Exchange – kurz CME – Group in den USA hat via Twitter veröffentlicht, dass die bei ihr gehandelten Bitcoin-Futures ein neues Rekord-Handelsvolumen erreicht haben. Konkret habe das Handelsvolumen über 22.500 Kontrakte erreicht. Dies entspricht einem Gegenwert von 112.700 Bitcoin und ist damit ein neuer Rekord. Die vorangegangene Höchstmarke vom 19. Februar dieses Jahres, als 18.300 Kontrakte im Wert von 64.300 Bitcoin gehandelt worden waren, wurde somit fast verdoppelt. Tim McCourt, Managing Director der CME Group und Global Head of Equity Product and Alternative Investments, gab an, dass Bitcoin-Futures in 2019 im Schnitt weit über 7.000 Kontrakte pro Tag ausmachten. Dies entspreche einem Anstieg von über 130 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch die britische Handelsplattform Crypto Facilities meldete einen Anstieg des Handelsvolumens ihrer eigenen Krypto-Futures um mehr als das Fünffache. Dies hängt wahrscheinlich mit dem Kauf der Plattform durch die Kryptobörse Kraken zusammen. Das Rekordhoch von Krypto-Futures scheint sich um einen eindeutigen Trend zu handeln und das Interesse am Bitcoin-Future-Handel nimmt auch weiterhin zu.

Rosige Aussichten

Das wachsende Interesse der Investoren an Bitcoin wurde kürzlich durch eine Studie der Grayscale Investments bestätigt. Gemäß der Studie sind 36 Prozent der US-amerikanischen Investoren an Investitionen rund um Bitcoin interessiert. Damit beträgt der hypothetische Pool an Bitcoin-Anlegern in den USA über 21 Millionen. Ebenso seien Investoren an anderen kryptobezogenen Finanzprodukten interessiert. Auch andere Finanzinstitute wie zum Beispiel TD Ameritrade haben angekündigt, aufgrund der hohen Nachfrage in den Bereich des Bitcoin Trading einsteigen zu wollen. Es bleiben also weiterhin aufregende Zeiten für den kräftig an Wert zulegenden Bitcoin und alle Anleger des begehrten digitalen Zahlungsmittels.

Hier nachlesen ...

Lindner stellt Union Bedingungen für mögliche Minderheitsregierung

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat Bedingungen für den Fall formuliert, dass die Union nach einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.