Start > Karriere - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung > DIHK bemängelt fehlende Leistungsbereitschaft von Schulabgängern

DIHK bemängelt fehlende Leistungsbereitschaft von Schulabgängern

Berlin - Viele Ausbildungsbetriebe in Deutschland sind offenbar nach wie vor unzufrieden mit den Fähigkeiten der Schulabgänger: Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Freitagausgabe), zwar seien die Bewerber in Deutsch und Mathe etwas besser geworden. "Das trifft leider nicht auf ihre Sozialkompetenzen wie Teamfähigkeit oder Leistungsfähigkeit zu. Hier hat die Unzufriedenheit der Betriebe mit den Bewerbern sogar noch zugenommen."

Schweitzer wies jedoch zugleich darauf hin, dass die Unternehmen dringend Nachwuchs benötigten. Derzeit stünden nicht mehr genügend junge Menschen für eine duale Ausbildung zur Verfügung. "Verstärkt wird dies durch den Trend zum Studium. Eltern sollten angesichts hoher Abbrecherquoten wissen: Für manche junge Leute ist eine Berufsausbildung die bessere Wahl." Derzeit gebe es 33.500 freie Ausbildungsplätze und 21.000 unversorgte Bewerber, so Schweitzer.

Foto: Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Umfrage: Mehrheit der Schüler hält Lehrkräfte für digitale Anfänger

Schüler und Schulabgänger halten ihre Lehrkräfte mehrheitlich für digital wenig kompetent. Das ergab eine Onlineumfrage …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.