Einzelhandelsumsatz im September weiter rückläufig

Der Umsatz im Einzelhandel ist im September weiter zurückgegangen. Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten kalender- und saisonbereinigt preisbereinigt 0,8 und nominal 0,7 Prozent weniger um als im August, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat September 2022 verzeichnete der Einzelhandel ein Umsatzminus von real 4,3 Prozent und nominal 0,6 Prozent.

Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt das gestiegene Preisniveau im Einzelhandel wider. Der Umsatz im Einzelhandel mit Lebensmitteln stieg im September 2023 gegenüber dem Vormonat real um 2,2 Prozent und nominal um 2,6 Prozent. Im Vergleich zum Tiefststand im Dezember 2022 waren die kalender- und saisonbereinigten realen Umsätze im Lebensmitteleinzelhandel um 4,7 Prozent höher.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat September 2022 ging der reale Umsatz um 0,5 Prozent zurück, während der nominale Umsatz um 6,0 Prozent stieg. Der reale Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln sank im September 2023 deutlich, und zwar um 3,7 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Internet- und Versandhandel verzeichnete der reale Umsatz im September 2023 ebenfalls einen Rückgang von 3,7 Prozent zum Vormonat, womit der Umsatz 7,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats September 2022 lag, so das Bundesamt. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Junges Pärchen mit Einkaufstaschen (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert