FDP-Fraktionsvize verteidigt Wissing

FDP-Fraktionsvize verteidigt Wissing

Die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Carina Konrad, hat Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) gegen Kritik verteidigt. „Die harsche Kritik, die an Minister Wissing geäußert wird, ist völlig unangebracht“, sagte Konrad der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Keiner habe so viele Reformen in so kurzer Zeit auf den Weg gebracht wie er.

Als Beispiel nannte sie das „Deutschlandticket“. Man dürfe aber auch andere Formen der Mobilität nicht vernachlässigen. „Wenn man den Menschen das Gefühl gibt, dass sie abgehängt werden, weil sie vielleicht in abgelegen Regionen unseres Landes wohnen, dann erweist man unserem politischen Zusammenhalt ein Bärendienst.“

Die FDP-Fraktionsvize bekräftigte die Forderung der FDP nach synthetischen Kraftstoffen (E-Fuels). Autos mit Verbrennermotor seien noch in großer Zahl auf den Straßen unterwegs. „Wenn es nach mir geht, kann das auch gern so bleiben.“

Der Weltklimarat (IPCC) hatte zuletzt in seinem sogenannten „Synthesebericht“ die Bedeutung von E-Fuels für die Schifffahrt und die Luftfahrt hervorgehoben. Die ausreichende Verfügbarkeit der Kraftstoffe auch für den Autoverkehr wird von Experten bezweifelt. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Volker Wissing, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen