News

GdP-Vize Schilff über Videoüberwachung: Baustein für mehr Sicherheit

Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Dietmar Schilff sieht die Videoüberwachung als einen "Baustein für mehr Sicherheit " an. "Sie steigert das Entdeckungsrisiko für Täter. Sie wirkt dann präventiv, wenn mutmaßliche Täter auch wissen, dass sie nicht nur auf Video gespeichert werden, sondern Einsatzkräfte schnell vor Ort sind", sagte Schilff der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Videoüberwachung solle aber die Ausnahme sein und nur an viel belaufenen öffentlichen Orten wie Bahnhöfen oder zentralen Plätzen angewandt werden. Dennoch sei die Tat einer Gruppe Jugendlicher in Augsburg kein Beispiel für wachsende Kriminalität von Jugendlichen. "Die tödliche Attacke von Augsburg vermittelt den Eindruck, dass Minderjährige immer gewalttätiger werden. Aber das entspricht nicht der Realität", sagte Schilff. In der Polizeilichen Kriminalstatistik ist die Zahl der minderjährigen Tatverdächtigen von 190.000 im Jahr 2017 auf 177.000 im Jahr 2018 gesunken. Foto: Überwachungskamera, über dts Nachrichtenagentur  
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close