Start > Deutschland > Infratest: SPD legt zu – Union und FDP verlieren

Infratest: SPD legt zu – Union und FDP verlieren

In der aktuellen "Sonntagsfrage" des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap hat die SPD in der Wählergunst zugelegt. Im "Deutschlandtrend" im Auftrag des "ARD-Morgenmagazins" gewinnt die SPD im Vergleich zur letzten Umfrage am 7. November einen Prozentpunkt hinzu und kommt auf 15 Prozent der Stimmen. Die Union verliert dagegen einen Prozentpunkt und liegt nun bei 25 Prozent. Das ist laut Infratest dimap der schlechteste Wert für CDU/CSU seit Juli 2019. Die Grünen kommen im Vergleich zur letzten Umfrage unverändert auf 22 Prozent der Stimmen und bleiben damit zweitstärkste politische Kraft. Die AfD bleibt ebenfalls unverändert bei 14 Prozent. Die FDP verliert dagegen einen Prozentpunkt und kommt auf 7 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei bleibt unverändert bei 9 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 40 Prozent der Stimmen und hätte damit aktuell keine Mehrheit. Für die Erhebung befragte Infratest dimap für das "ARD-Morgenmagazin" am 12. und 13. November insgesamt 1.046 Wahlberechtigte. Die Fragestellung lautete: "Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?" Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Bitkom: Fachkräfteproblem ist „Bremsklotz der deutschen Wirtschaft“

Der IT-Branchenverband Bitkom sieht das aktuelle Fachkräfteproblem als "Bremsklotz" der deutschen Wirtschaft . "Hunderttausende Stellen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.