Start > News > Kinos kämpfen gegen Netflix

Kinos kämpfen gegen Netflix

Die Betreiber deutscher Arthousekinos drohen, Filme des Streamingdienstes Netflix nicht auf der Leinwand zu zeigen. Auf dem jüngsten Festival von Venedig liefen mehrere von Netflix produzierte Spielfilme im Wettbewerb. Einer davon, Alfonso Cuaróns Schwarz-Weiß-Epos „Roma“, gewann den Hauptpreis.

Eigentlich sollte es gegen Ende des Jahres auch in deutschen Kinos laufen. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, fürchten die Kinobetreiber jedoch mangelnden Publikumszuspruch, weil Netflix den Film nahezu zeitgleich auf seiner Plattform anbieten will. In der Regel laufen Filme erst im Kino und werden nach einigen Monaten auf DVD sowie als Stream angeboten, bevor sie am Ende der Verwertungskette im Fernsehen gezeigt werden. Die Arthousekinos werfen Netflix vor, „die Grundpfeiler eines Systems zu zerstören, das seinen Erfolg über Jahrzehnte bewiesen hat“. Sie fordern den Global Player zu Verhandlungen auf.

Foto: Netflix-Gründer Reed Hastings, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Söder interveniert bei Merkel wegen Spahns Krankenkassenreform

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.