Lenovo legt starkes Ergebnis für erstes Quartal 2013/14 vor

Lenovo Computer

Hongkong – Die Lenovo-Gruppe hat heute ihr Finanzergebnis für das am 30. Juni 2013 zu Ende gegangene erste Geschäftsquartal mit einem Quartalsumsatz von 8,8 Milliarden US-Dollar, einem Anstieg um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, bekannt gegeben. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Einnahmen vor Steuern von Lenovo aus dem ersten Quartal im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 215 Millionen US-Dollar, während der Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 174 Millionen US-Dollar stieg, was die anhaltende Konzentration des Unternehmens auf Marktführerschaft im PC-Plus-Zeitalter bei gleichzeitiger gewinnbringender Steigerung seiner Umsätze in sämtlichen Regionen, Kundensegmenten und Produktsortimenten betont.

„Auf dem hart umkämpften PC-Markt wurde Lenovo zum ersten Mal zur klaren Nummer eins und kann seine Rentabilität weiterhin steigern. Unsere starke Leistung im PC-Bereich wird durch ausgeglichenes Wachstum dank unserer konsequenten Umsetzung der richtigen Strategie angetrieben“

Zum allerersten Mal wird Lenovo als größter PC-Anbieter der Welt geführt, und das Unternehmen verzeichnete mit 16,7 Prozent seinen höchsten Marktanteil in einem Quartal (eine Steigerung um 1,7 Punkte im Vergleich zum Vorjahr). Die PC-Lieferungen von Lenovo im ersten Quartal betrugen 12,6 Millionen Stück, womit Lenovo zum 17. Quartal in Folge die Gesamtbranche übertraf, die gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent zurückging.

Lenovo führte seine Umwandlung zu einem PC-Plus-Unternehmen noch schneller fort und war im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres bereits der drittgrößte Anbieter von sogenannten Smart Connected Devices (also PC-, Smartphone- und Tablet-Produkte), deren Lieferungen im Jahresvergleich um 41 Prozent zugenommen haben. Der Gesamtumsatz bei Smartphones und Tablets übertraf denjenigen bei PCs in diesem Quartal zum allerersten Mal, was die dynamische Entwicklung dieser beiden Geschäftsbereiche nahelegt. Im ersten Quartal stieg Lenovo zum viertgrößten Smartphone-Hersteller auf und verzeichnete mit 132 Prozent das größte Wachstum bei den fünf führenden Anbietern. Der Unternehmenserfolg im Smartphone-Bereich wird durch die Ergebnisse aus China noch stärker hervorgehoben, wo Lenovo mittlerweile das zweitgrößte Smartphone-Unternehmen ist und im Jahresvergleich ein Wachstum von beeindruckenden 121 Prozent hinlegte.

Der Bruttogewinn des Unternehmens für das erste Geschäftsquartal ist gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar gestiegen, die Bruttogewinnmarge liegt bei 13,6 Prozent. Der Betriebsgewinn für das Quartal ist gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 202 Millionen US-Dollar gestiegen. Der unverwässerte Gewinn pro Aktie für das erste Geschäftsquartal betrug 1,67 US-Cent beziehungsweise 12,96 HK-Cent. Die Nettobarreserven zum 30. Juni 2013 beliefen sich auf 3,1 Milliarden US-Dollar.

„Auf dem hart umkämpften PC-Markt wurde Lenovo zum ersten Mal zur klaren Nummer eins und kann seine Rentabilität weiterhin steigern. Unsere starke Leistung im PC-Bereich wird durch ausgeglichenes Wachstum dank unserer konsequenten Umsetzung der richtigen Strategie angetrieben“, sagte Yang Yuanqing, Chairman und CEO von Lenovo. „Zusätzlich zur Förderung von rentablem Wachstum in unserem Kerngeschäft mit PCs wandeln wir unser Unternehmen rasch auch in ein PC-Plus-Unternehmen um. Der PC-Plus-Markt erfordert schnelle und effiziente Innovationen, da der Schritt von Premium- zu Mainstream-Produkten und von Dominanz auf gesättigten Märkten zu immensem Wachstum in aufstrebenden Märkten sehr schnell erfolgt. Ein solcher Markt kommt den bewährten Stärken von Lenovo entgegen. Wir sind bei Lenovo nun in einer besseren Position als unsere Mitbewerber, um diese klaren Tendenzen zu unseren Gunsten zu nutzen.“

ÜBER LENOVO

Lenovo (HKSE: 0992) (Pink Sheets: LNVGY) erzielt als Unternehmen für persönliche Technologiegeräte einen Jahresumsatz von 34 Milliarden US-Dollar und betreut als zweitgrößtes PC-Unternehmen der Welt Kunden in mehr als 160 Ländern. Lenovo hat sich der Produktion hervorragend verarbeiteter PCs und mobiler Internetgeräte verschrieben. Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens beruht auf innovativen Produkten, einer höchst effizienten weltweiten Lieferkette und einer konsequenten Umsetzung der Unternehmensstrategie. Entstanden ist das Unternehmen durch die Übernahme der ehemaligen PC-Abteilung von IBM durch die Lenovo-Gruppe. Seither entwickelt, produziert und vertreibt es zuverlässige, qualitativ hochwertige, sichere und benutzerfreundliche Technologieprodukte und -dienstleistungen. Zum Produktsortiment gehören die legendären Business-PCs der Think-Reihe und die Unterhaltungs-PCs der Idea-Reihe ebenso wie Server, Workstations und eine Reihe von Geräten für den mobilen Internetzugang, wie Tablet-Computer und Smartphones. Lenovo ist ein global tätiges Fortune-500-Unternehmen und verfügt über wichtige Forschungszentren in Yamato (Japan), Peking, Shanghai und Shenzhen (China) sowie Raleigh, North Carolina (USA).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.