Start > Deutschland > „Deutscher Nachhaltigkeitskodex“: 50igstes Unternehmen unterzeichnet Entsprechenserklärung

„Deutscher Nachhaltigkeitskodex“: 50igstes Unternehmen unterzeichnet Entsprechenserklärung

NachhaltigkeitBerlin - Die Unterzeichner des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) werden immer zahlreicher. Nun hat bereits das fünfzigste Unternehmen den Kodex unterschieben und befindet sich in guter Gesellschaft, denn damit erklärt die Führungsebene dieser Unternehmen ihre ethische Verpflichtung und Verantwortung zu den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Strategien zur Nachhaltigkeit darlegen

Die Nachhaltigkeitsstrategien eines Unternehmens können dabei ganz individuell ausfallen: Weniger unnötige Verpackungen verwenden, den anfallenden Müll umweltschonend entsorgen, Strom aus erneuerbaren Energien beziehen, aber auch die Angestellten angemessen Entlohnen und für sichere Arbeitsbedingungen sorgen. Wichtig dabei ist aber, dass Maßnahmen in Herstellung, Logistik und Verkauf möglichst Transparent sind. Verbraucher wollen sich schließlich nicht mehr nur auf das Wort eines Unternehmens verlassen. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex bietet also positives für Verbraucher und die Führungsebene eines Unternehmens. Verbraucher können einen leichteren Einblick in die strategische Unternehmensentwicklung gewinnen und Firmen effektive Arbeit in Sachen Nachhaltigkeit leisten. Zudem gehen sie als gutes Beispiel für andere Firmen voran, die noch keinen transparenten Umweltschutz betreiben.

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex

Um Firmen eine effektive Arbeit auch in den Bereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu gewährleisten, stellt der Deutsche Nachhaltigkeitskodex gebündelte Informationen für jede individuelle Nachhaltigkeitsstrategie bereit. Zudem gibt es einen Kodex mit Kernleistungsindikatoren. Dieser listet zwanzig Berichtskriterien von Nachhaltigkeitsleistungen eines Unternehmens auf. Ein Unternehmen sollte hier Strategien möglichst offen darlegen, bekommt aber auch die Option eventuelle Nichtnennungen zu erklären. So muss ein Unternehmen nicht alle Betriebsgeheimnisse offen legen und kann sich dennoch effektiv für die Rettung unseres Planeten einsetzten. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex operiert nun nicht nur deutschlandweit. Die Standards für Transparenz werden beispielsweise auch auf internationaler Ebene verbreitet und diskutiert. Zudem gibt es eine Kooperation mit französischen Aktionären, um ein Positionspapier nach Vorbild der EU-Kommission auszuarbeiten.

Nachhaltigkeit der Zukunft

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind schon längst keine Privatsache mehr. Zahlreiche Unternehmen bemühen sich, bei Herstellung, Logistik und Verkauf ihrer Produkte und Waren, auch auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu achten. Eine kleine Anzahl dieser Unternehmen lässt sich dabei sogar in die unternehmerischen Karten sehen. Sie legen nicht nur Nachhaltigkeitsstrategien offen, sondern geben auch Informationen über die strategische Unternehmensentwicklung preis - für eine bessere ökologische, soziale und ökonomische Zukunft auf der Erde. Foto: © Kandoka

Hier nachlesen ...

Scholz attestiert SPD fehlende Klarheit

Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat seiner Partei fehlende Klarheit attestiert. "Der Zickzackkurs der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.