News

Lufthansa-Plattform „Compensaid“ bisher kaum gefragt

Die neue Lufthansa-Plattform „Compensaid“ zur Kompensation klimaschädlicher CO2-Emissionen bei Flugreisen stößt bisher auf wenig Interesse. Sechs Wochen nach dem Start seien bislang gut 3.000 Flüge kompensiert worden, teilte die Lufthansa der „Welt am Sonntag“ auf Anfrage mit. Dabei wickelt die Airline-Gruppe monatlich über 100.000 Flüge ab.

Auf „Compensaid“ können Fluggäste den CO2-Ausstoss ihrer Flüge durch Waldaufforstung in Nicaragua ausgleichen – oder aber durch eine Extrazahlung für synthetisches Kerosin. Dieses erzeuge bis zu 80 Prozent weniger CO2. Es koste auf der Strecke Frankfurt-Hamburg etwa 45 Euro zusätzlich zum normalen Flugpreis, bei einem New-York-Flug seien es 360 Euro, berichtet die Zeitung weiter. Die ersten Nutzerzahlen der Plattform seien bisher wenig aussagekräftig, teilte die Lufthansa weiter mit. Noch habe der Konzern das neue Angebot noch nicht beworben. Zudem prüfe man, ob und wie „Compensaid“ in die Buchungsplattformen der Lufthansa-Fluglinien eingebunden werden könne, so das Unternehmen weiter.

Foto: Lufthansa-Maschinen am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close