Lust auf Oreo?

Lust auf Oreo?

Berlin – Oreo®-Kekse sind nicht nur in den USA beliebt, sondern auch bei Europäern. In Österreich und Deutschland liegen vor allem die klassischen Oreos in den Regalen der Supermärkte, Doppelkekse mit weißer, nach Vanille schmeckender Füllung. Der enthaltene Kakao lässt sie beinahe schwarz erscheinen. Im Gegensatz zur süßen Fülle schmecken die Kekse eher herb. Daneben sind aber auch Oreos mit Milch- oder Schokoladenüberzug erhältlich, gefüllt mit Schokoladencreme. Auch Mini-Oreos liegen im Trend. Im Internet finden sich viele Rezepte, in denen Oreos verarbeitet werden. Haben Oreos in den USA längst Kultstatus sind sie auch in Europa am Vormarsch.

Suchtgefahr durch Oreos?

Oreos liegen auf dem Teller. Zugreifen und essen bis kein Keks mehr über ist. Warum können Naschkatzen so schwer aufhören, bevor nicht das letzte Krümelchen aufgegessen ist? Diese Frage stellten sich Studenten vom Conneticut College. Gemeinsam mit einem betreuenden Professor gingen sie der Sache auf den Grund. Für den Test wurden Laborratten herangezogen. Gemessen wurde die Zeit, welche die Versuchstiere in einem Labyrinth verbrachten, in dem ein Oreo-Keks lag, gegenübergestellt der Zeit in einem leeren Labyrinth. Das Ergebnis? Im Oreo-Keks-Labyrinth verbrachten die Ratten doppelt so viel Zeit. Sie suchten weitere Kekse. Der Test wurde auch mit einem Labyrinth durchgeführt, das Kokain enthält. Die Tiere investierten gleich viel Zeit auf der Suche nach Kokain wie nach Oreo-Keksen. Auch wurde, wie beim Konsum von Drogen, bei Verzehr von Oreo-Keksen, ein höherer Neuronenausstoß im Lustzentrum des Gehirns, im Nucleus accumbens, festgestellt. „Unsere Forschung unterstützt die Theorie, dass fettreiche, stark gezuckerte Lebensmittel das Gehirn in derselben Weise stimulieren wie Drogen. Das könne vielleicht erklären, warum einige Leute nicht dem Zwang widerstehen können, diese Nahrungsmittel zu essen. Obwohl sie wissen, dass sie schlecht für ihre Gesundheit sind“, erklärte der Psychologie-Professor Joseph Schroeder.

Zucker und Fette gesundheitsschädlich

„Auch wenn wir mit der Einnahme von Drogen wie Kokain und Morphium erhebliche Gesundheitsgefahren verbinden, können fettreiche und stark gezuckerte Lebensmittel sogar noch ein größeres Risiko darstellen, weil sie zugänglicher und erschwinglicher sind“, ergänzt Schroeder. Die Herstellerfirma der Oreo-Kekse, Nabisco, ist eine Tochtergesellschaft von Kraft-Foods mit Sitz in New Jersey. Neben Oreo gehören auch Chips Ahoi, Mallomars, Ritz Crackers und Teddy Grahams zur Produktpalette. In 1890er Jahren als Bäckerei gegründet, ging 2000 zu Kraft Foods über.

Oreo® ist eine Markenbezeichnung von Nabisco (Kraft Foods)

Foto: © Tohru

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen