Start > Handel – aktuelle Nachrichten zu Export, Import und Logistik > Modeimperium: Snipes, Dosenbach-Ochsner und Deichmann
Snipes

Modeimperium: Snipes, Dosenbach-Ochsner und Deichmann

Snipes Modeimperium: Snipes, Dosenbach-Ochsner und DeichmannWien – Alles, was in der Hip-Hop-Szene angesagt ist, ist bei Snipes zu finden. Sneakers, Streetwear und Accessoires. So und ähnlich wirbt Snipes um die jungen Kunden. Seit 2008 ist die Streetwear-Kette auch in Österreich zu finden, zuerst in Klagenfurt, dann in Seiersberg bei Graz und schließlich in der Mariahilferstraße in Wien, drei Filialeröffnungen innerhalb eines halben Jahres. Die Franchisepartner Sport Eybl & Sport Exports öffneten damals das Tor nach Österreich. Seither werden 10 Geschäfte von der 2011 eigens für Österreich gegründeten Snipes GmbH mit Sitz in Wien betrieben.

Neuer Flagshipstore

In knapp einem Monat, am 6. März 2014, ist es so weit: Der neue Flagshipstore in der Wiener Innenstadt im bislang leerstehenden BAWAG Gebäude, Fleischmarkt 1-Ecke Rotenturmstraße, wird eröffnet, alles für die Hip-Hop-Szene auf 460 Quadratmetern. Die größte Filiale in Österreich ist das sechste Geschäft von Snipes im Wiener Raum. Gegründet wurde Snipes 1998 von Sven Voth in Köln. 2011 übernahm die Schweizer Dosenbach-Ochsner AG das Unternehmen. Dosenbach-Ochsner ist eine hundertprozentige Tochter der Deichmann-Gruppe und Marktführer im Schweizerischen Schuh- und Sportdetailhandel. Die Position konnte im Geschäftsjahr 2012 mit einer Umsatzsteigerung von 893 Millionen Schweizer Franken auf 915 Millionen Schweizer Franken weiter ausgebaut werden. 1865 gegründet, wurde das Unternehmen 1973, nun als Schuhmagazine C. Dosenbach & Cie AG, von der Deichmann-Gruppe übernommen. 1992 übernahm Deichmann auch den Schweizer Schuhfachhändler Ochsner Holding, ebenfalls ein altes Traditionsunternehmen, das sein erstes Geschäft 1928 in Zürich eröffnet hatte. Beide Unternehmen wurde zusammengeführt und als Dosenbach-Ochsner AG Schuhe und Sport weitergeführt.

Deichmann ist 100

Dass erste Deichmann Geschäft eröffnete im deutschen Borbeck. Ab 1963 entwickelte sich das Unternehmen zum deutschen und europäischen Marktführer im Schuheinzelhandel. Bereits 1984 expandierte Deichmann in die USA. In Österreich ist das Unternehmen seit 1992 vertreten. 2012 verkaufte die Deichmann-Gruppe weltweit rund 165 Millionen Paar Schuhe, 1,3 Millionen mehr als im Vorjahr und beschäftigte 33.700 Mitarbeiter in 22 Ländern. In diesem Jahr lag der Umsatz der Gruppe bei 4,5 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von 7,4 Prozent entspricht. Auch über Umsatzsteigerungen in Österreich durfte sich Deichmann freuen, wobei für Österreich die Zahlen für 2013 bereits auf Tisch liegen. Die Umsatzsteigerung betrug gegenüber 2012 5,3 Prozent auf 228,3 Millionen Euro. Doch nicht nur der Umsatz stieg, sondern auch die Anzahl der Filialen. 12 neue Geschäfte wurden eröffnet, damit ist Deichmann in Österreich 163mal vertreten.  »Angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen für die Branche im vergangenen Jahr sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden«, erklärt Geschäftsführer Georg Müller.

Hier nachlesen ...

Getränkefachhandel kritisiert Fünf-Punkte-Plan von Umweltministerin

Der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels übt scharfe Kritik am Fünf-Punkte-Plan von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.