Darmstadt

Ein Toter bei Lebensmittelskandal – Kontroll-Lücke bei Behörde

Hygienemängel und mangelnde Kontrollen haben Hessen zu einem Lebensmittelskandal geführt. Vier Menschen erkrankten zwischen Oktober 2021 und Januar 2022 durch keimbelastete Lebensmittel an Listeriose, einer von ihnen starb, berichtet die „Welt am Sonntag“. Verantwortlich machen die Behörden einen Obst- und Gemüsebetrieb in Südhessen. Gegen die Firma ermittelt die Staatsanwaltschaft Darmstadt. Sie hatte geschnittene Gurkenscheiben geliefert, die auch in Krankenhäusern als …

Jetzt lesen »

Pharmabranche fürchtet Probleme mit Medikamenten durch Gasembargo

Ein schnelles Gasembargo gegen Russland könnte die Pharmaindustrie in Deutschland in erhebliche Schwierigkeiten bringen und die Produktion lebenswichtiger Medikamente gefährden. Das schreibt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine Umfrage unter wichtigen Industrievertretern. Sowohl DAX-Unternehmen wie auch kleinere Unternehmen aus der Branche sind zum Teil in erheblichem Umfang auf den Energieträger angewiesen. Sie sorgen sich wegen eines Engpasses, …

Jetzt lesen »

Betriebe warten oft monatelang auf Erstattung von Lohnkosten

Unternehmen müssen oft monatelang auf die Erstattung von Lohnkosten ihrer Mitarbeiter bei angeordneter Quarantäne oder pandemiebedingter Kinderbetreuung warten. Das hat eine der „Welt am Sonntag“-Umfrage unter den zuständigen Behörden der einzelnen Länder ergeben. „Die Bearbeitung der Entschädigungsanträge erfolgt grundsätzlich nach Eingangsdatum“, teilte etwa das für Hessen zuständige Regierungspräsidium Darmstadt mit. Derzeit würden in dem Land vor allem Anträge aus dem …

Jetzt lesen »

Clemens J. Setz erhält Georg-Büchner-Preis

Der österreichische Schriftsteller Clemens J. Setz erhält in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag mit. Der Autor sei ein „Sprachkünstler“, der mit seinen Romanen und Erzählungen immer wieder menschliche Grenzbereiche erkunde, so die Jury zur Begründung. „Seine bisweilen verstörende Drastik sticht ins Herz unserer Gegenwart, weil sie …

Jetzt lesen »

Armutsrisiko von Alleinerziehenden weiter auf hohem Niveau

Der Anteil der alleinerziehenden Familien in Deutschland, die von Armut gefährdet sind, bleibt weiterhin hoch. Das ist das Ergebnis einer Studie der Hochschule Darmstadt im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach können viele Alleinerziehende keine gesicherte Existenz für sich selbst und ihre Kinder schaffen, obwohl sie häufig einer Erwerbstätigkeit nachgehen. 43 Prozent der Ein-Eltern-Familien gelten laut Studie …

Jetzt lesen »

Mehrheit der DAX-Konzerne setzt auf Gendersprache

Die Mehrheit der DAX-Konzerne setzt auf Gendersprache. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter den 30 DAX-Unternehmen, die die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zusammen mit dem Institut für Kommunikation und Medien der Hochschule Darmstadt durchgeführt hat. In der anonymen Umfrage gaben zehn DAX-Konzerne an, geschlechtergerechte Sprache zu verwenden, sechs weitere planen, diese einzuführen. Zwei Unternehmen teilten mit, sich dagegen entschieden zu …

Jetzt lesen »

Wohnungs-Leerstand geht erstmals seit 13 Jahren nicht mehr zurück

Der bundesweite Leerstand von Wohnungen stagniert nach kontinuierlichem Rückgang erstmals seit 13 Jahren. Streng genommen gab es sogar einen minimalen Anstieg um 300 zusätzlich leerstehende Wohnungen, so Daten aus dem „Leestandsindex“ des Berliner Analysehauses Empirica, die am Montag veröffentlicht wurden. Der bundesweite Leerstand lag demnach zuletzt bei 2,8 Prozent oder rund 603.000 Geschosswohnungen. Die niedrigsten Leerstandsquoten gibt es dabei in …

Jetzt lesen »

Forscher sehen Sicherheitsprobleme durch Corona-Warn-App

Ungewöhnlich scharf kritisieren internationale Forscher in einem neuen Papier die bestehenden Corona-Warn-Apps in Deutschland, Italien und der Schweiz. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Es sei weiterhin unklar, wie effektiv etwa die deutsche Warn-App sei, schreiben die zwölf Autoren. Vor allem monieren sie die Entscheidung der Bundesregierung, bei der App auf ein von Google und Apple vorgegebenes System …

Jetzt lesen »

Studie: Berliner Umland mit höchstem Wirtschaftswachstum bis 2030

Das Berliner und Münchner Umland sowie die Universitätsstädte Potsdam, Leipzig, Rostock, Darmstadt und Regensburg haben nach der Coronakrise in Deutschland die besten Wachstumsaussichten. Das geht aus einer Langfristprognose des Forschungsinstituts Prognos hervor, über die das „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) berichtet. Die Studie prognostiziert das Wirtschaftswachstum sowie die Beschäftigtenentwicklung in den 401 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten. Spitzenreiter ist der Landkreis Dahme-Spreewald. Unter …

Jetzt lesen »

Experten: Zeitplan bei Endlagersuche nicht zu halten

Der von der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) präsentierte Zeitplan für die Suche nach einem Atommüllendlager ist aus Sicht von Experten nicht zu halten. Das berichtet der Focus in seiner aktuellen Ausgabe. Bis 2031 soll die geeignete Lagerstelle feststehen. „Dass wir bis dahin einen Standort gefunden haben, ist komplett unwahrscheinlich“, sagte Armin Grunwald, Physiker und Technikphilosoph vom Karlsruher Institut für Technologie …

Jetzt lesen »

Bildungsministerium öffnet Schul-Cloud in Corona-Krise

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung öffnet in der Corona-Krise die Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts für alle Schulen, die kein vergleichbares Angebot des Landes oder Schulträgers nutzen können. „In diesen Wochen der Schulschließungen müssen wir alle Ressourcen mobilisieren, damit der Unterricht zumindest teilweise stattfinden kann“, sagte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Samstagsausgaben). Die vom Bund ins Leben …

Jetzt lesen »