Start > Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage (Seite 5)

Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Datenschutz und Datensicherheit nehmen in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert ein, insbesondere seit Aufkommen des Internet of Things.

Spahn und Linnemann fordern Rückbesinnung auf Marktwirtschaft

Spahn und Linnemann fordern Rueckbesinnung auf Marktwirtschaft 310x165 - Spahn und Linnemann fordern Rückbesinnung auf Marktwirtschaft

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann (CDU), fordern eine Eindämmung des staatlichen Einflusses auf die Bürger und eine Rückbesinnung auf die soziale Marktwirtschaft. "Wir sind nicht in der Position, den Bürgern zu sagen, was für sie in allen Lebenslagen am besten ist", …

Jetzt lesen »

Russische Hacker verstärken Angriffe in Deutschland

Russische Hacker verstaerken Angriffe in Deutschland 310x165 - Russische Hacker verstärken Angriffe in Deutschland

In den vergangenen Monaten haben russische Hacker laut eines Zeitungsberichts verstärkt Regierungen, politische Organisationen und Medienhäuser in Deutschland, Frankreich und Belgien angegriffen. Seit Mitte 2018 sei ein "signifikanter Anstieg" von Aktivitäten der Hackergruppen "APT28" und "Sandworm" festgestellt worden, die der russischen Regierung zugeordnet werden, teilte die US-Cybersicherheitsfirma FireEye der "Frankfurter …

Jetzt lesen »

Bedrohung durch automatisierte Cyberangriffe wächst

Bedrohung durch automatisierte Cyberangriffe waechst 310x165 - Bedrohung durch automatisierte Cyberangriffe wächst

Online-Betrüger versuchen zunehmend mit automatisierten Schadprogrammen (Bots), Kundendaten zu stehlen und Gelder abzuschöpfen. Das geht aus dem jüngsten Threatmetrix-Cybercrime-Report hervor, über den das "Handelsblatt" berichtet. Derartige Cyberangriffe hätten sich im zweiten Halbjahr 2018 vor allem gegen die weltweite E-Commerce-Branche gerichtet. Das Unternehmen, das eine End-to-End-Plattform für digitale Identitätsdaten betreibt, habe …

Jetzt lesen »

Digitalverbände fordern Abkehr von Vorratsdatenspeicherung

Digitalverbaende fordern Abkehr von Vorratsdatenspeicherung 310x165 - Digitalverbände fordern Abkehr von Vorratsdatenspeicherung

Führende Vertreter der Digitalwirtschaft in Deutschland haben die Politik zu einer endgültigen Abkehr von der Vorratsdatenspeicherung aufgefordert. "Wir brauchen endlich eine politische Grundsatzentscheidung, mit der einer anlasslosen Speicherung von Nutzerdaten ein für alle Mal eine Absage erteilt wird", sagte der Vorstandsvorsitzende des Verbands der Internetwirtschaft Eco, Oliver Süme, dem "Handelsblatt". …

Jetzt lesen »

Kelber beklagt „wahnsinnige Datensammelwut“ staatlicher Institutionen

Kelber beklagt wahnsinnige Datensammelwut staatlicher Institutionen 310x165 - Kelber beklagt "wahnsinnige Datensammelwut" staatlicher Institutionen

Der neue Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Ulrich Kelber (SPD), beklagt eine Datensammelwut staatlicher Institutionen. "Es vergeht kein Tag, an dem nicht jemand die Öffnung existierender Daten für weitere Zwecke oder die Verknüpfung bisher getrennter Daten fordert", sagte Kelber den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Andere Daten würden "teilweise jahrzehntelang nicht …

Jetzt lesen »

Grüne fordern nach BSI-Warnung vor Schadsoftware Konsequenzen

Gruene fordern nach BSI Warnung vor Schadsoftware Konsequenzen 310x165 - Grüne fordern nach BSI-Warnung vor Schadsoftware Konsequenzen

Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat angesichts der jüngsten Warnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor IT-Geräten mit Schadsoftware Konsequenzen gefordert. "Nicht zuletzt die Diskussion um die Komponenten von Huawei hat gezeigt, wie groß die Versäumnisse der Bundesregierung in dem Bereich sind", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). …

Jetzt lesen »

Datenschutzbeauftragter will DSGVO entschärfen

Datenschutzbeauftragter will DSGVO entschaerfen 310x165 - Datenschutzbeauftragter will DSGVO entschärfen

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich für Änderungen an der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ausgesprochen. "Man sollte dort, wo es ohne eine Schwächung des Datenschutzes möglich ist, für eine Entlastung der Bürger und Unternehmen sorgen, insbesondere bei den Dokumentations- und Informationspflichten", sagte Kelber dem "Handelsblatt". "Das heißt: Dinge, die quasi in den …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit schränkt Internetnutzung aus Sicherheitsgründen ein

Umfrage Mehrheit schränkt Internetnutzung aus Sicherheitsgründen ein 310x165 - Umfrage: Mehrheit schränkt Internetnutzung aus Sicherheitsgründen ein

62 Prozent der Internetnutzer in Deutschland verzichten aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Dienste. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Am häufigsten schränken sich Internetnutzer demnach beim Versand vertraulicher Informationen oder Dokumente per E-Mail ein. Jeder Vierte (26 Prozent) verzichtet grundsätzlich darauf, 13 …

Jetzt lesen »

CSU will Strafmaß für Hacker deutlich erhöhen

CSU will Strafmass fuer Hacker deutlich erhoehen 310x165 - CSU will Strafmaß für Hacker deutlich erhöhen

Die CSU will als Konsequenz aus dem jüngst bekannt gewordenen Datendiebstahl von mehr als 1.000 Politikern und Prominenten "zeitnah" gesetzliche Verschärfungen durchsetzen. Der innen- und rechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Ullrich (CSU), knüpft hierbei an einen Gesetzentwurf des Bundesrats an, der seit Frühjahr 2018 dem Bundestag und der Bundesregierung vorliegt: …

Jetzt lesen »

Bayern verlangt mehr Befugnisse im Kampf gegen Hacker

Bayern verlangt mehr Befugnisse im Kampf gegen Hacker 310x165 - Bayern verlangt mehr Befugnisse im Kampf gegen Hacker

Der bayerische Justizminister Georg Eisenreich (CSU) fordert im Kampf gegen Hacker mehr Befugnisse für die Ermittlungsbehörden. "Wir haben es vor allem mit Profis zu tun, die gesicherte Daten hacken. Der Knackpunkt liegt darin, dass die Ermittler in der digitalen Welt mehr Befugnisse zur digitalen Ermittlung brauchen", sagte Eisenreich dem "Handelsblatt" …

Jetzt lesen »

Gründer des Anonymisierungsnetzwerks Tor lehnt Smartphones ab

Gruender des Anonymisierungsnetzwerks Tor lehnt Smartphones ab 310x165 - Gründer des Anonymisierungsnetzwerks Tor lehnt Smartphones ab

Roger Dingledine, Mitbegründer des Anonymisierungsnetzwerks Tor, will auch bei mobiler Kommunikation unabhängig und anonym bleiben. "Ich habe kein Smartphone", sagte er der "Heilbronner Stimme" (Samstagsausgabe). "Ich bin also nicht in diese Google- oder Apple-Welt eingesperrt." Im Internet nutze er ein ganzes Bündel verschiedener Suchmaschinen. "Google hat zwar eine gute Suchmaschine, …

Jetzt lesen »