Start > Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung (Seite 3)

Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

Aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Karriere, Bildung, Studium, Veranstaltungen in Deutschland, in Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

Bundesregierung: Mehrheit will nicht im Home Office arbeiten

69 Prozent der Deutschen, die aktuell nicht von zu Hause aus arbeiten, wollen auch gar nicht im sogenannten Home Office beschäftigt sein. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Fraktion hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. Die Bundesregierung bezieht sich in ihrer …

Jetzt lesen »

Betriebe übernahmen 74 Prozent ihrer Auszubildenden in 2017

Die Zahl der Auszubildenden, die von ihren Betrieben nach Ende der Ausbildung übernommen wurden, hat im Jahr 2017 bei 74 Prozent gelegen. Das sei die höchste Übernahmequote seit dem Jahr 2000 gewesen, berichtet die „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf den Berufsbildungsbericht 2019, den Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Mittwoch in …

Jetzt lesen »

Zahl der jungen Ungelernten erreicht Rekordhoch

Die Zahl der jungen Menschen ohne Berufsausbildung hat einen neuen Rekordwert erreicht. Nach Daten des Berufsbildungsberichts 2019, mit dem sich voraussichtlich an diesem Mittwoch das Kabinett beschäftigt, hat die Zahl der 20- bis 34-jährigen ohne Berufsabschluss 2017 die Marke von 2,1 Millionen überschritten. Sie verfügen somit „nicht über die Voraussetzung …

Jetzt lesen »

Verdienste in Paketbranche sinken

Obwohl die Branche boomt wie nie zuvor, werden bei den Paketzustellern sinkende Verdienste registriert. Das mittlere Bruttomonatsentgelt in der Branche sank von 2007 bis 2017 von 2.859 auf 2.478 Euro, berichtet die „Rheinische Post“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Linken-Anfrage. Dieser Abnahme um 13 Prozent …

Jetzt lesen »

Fast 19 Millionen Bezieher von Hartz-Leistungen seit 2007

In Deutschland haben nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) von 2007 bis 2018 insgesamt 18,9 Millionen Menschen Hartz-IV-Leistungen erhalten. 9,3 Millionen der Bezieher waren Frauen und 9,7 Millionen Männer. Darunter waren 5,8 Millionen Empfänger unter 15 Jahren. Das geht aus der Antwort der BA auf eine Anfrage der arbeitsmarktpolitischen …

Jetzt lesen »

Grüne glauben nicht an Wiedereinführung der Meisterpflicht

Die angekündigte Handwerksreform der Großen Koalition könnte nach Ansicht der Grünen in der Praxis kaum Auswirkungen haben. Die Partei beruft sich in ihrer Einschätzung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben) berichtet. Die Bundesregierung räumt demnach in dem elfseitigen Antwortschreiben …

Jetzt lesen »

Neue Kritik an „Berufsbachelor“-Plänen

Erneut gibt es Kritik an den Plänen von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), für berufliche Abschlüsse drei neue Bezeichnungen einzuführen. Der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) hat laut eines Berichts der „Bild am Sonntag“ einen Brandbrief an die Ministerin geschrieben, in dem er vor dieser Regelung warnt. BFB-Präsident Wolfgang Ewer sagte …

Jetzt lesen »

CSU will Familien in Arbeitsvermittlung einbeziehen

Die CSU fordert Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf, die Familien von Langzeitarbeitslosen bundesweit in die Arbeitsvermittlung einzubeziehen. „Wenn wir diese Langzeitarbeitslosen wieder in den Arbeitsmarkt integrieren wollen, dann muss die Beratungsintensität steigen und die gesamte Familie, das Umfeld mitgenommen werden. Anders funktioniert es nicht“, sagte Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) …

Jetzt lesen »

Bundesregierung fürchtet Fachkräftemangel in der Gastronomie

Die Bundesregierung warnt vor einem zunehmenden Fachkräftemangel in der Gastronomie. „Folgen daraus können mehr Ruhetage, verringerte Öffnungszeiten, oder verkleinerte Angebote auf Speisekarten, aber auch Betriebsschließungen sein“, heißt es in der Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion, über welche die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Freitagsausgaben berichten. „Die …

Jetzt lesen »