Welt

Militärputsch in Mali

In Mali haben aufständische Soldaten mehrere Regierungsmitglieder festgesetzt, vermutlich auch Staatspräsident Keita und Regierungschef Cissé. Zuvor hatten sie eine Militärbasis in Kati, etwa 15 Kilometer von Bamako entfernt, unter ihre Kontrolle gebracht und sich von dort aus in Richtung Hauptstadt bewegt. Keita erklärte schließlich in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache seinen Rücktritt – wohl nicht ganz freiwillig. Der deutsche Außenminister …

Jetzt lesen »

Deutsche Panzer ins Waffenarsenal Ägyptens gelangt

Insgesamt 101 Schützenpanzer aus dem ehemaligen Bestand der Bundeswehr sind offenbar in das Waffenarsenal Ägyptens gelangt. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Die Zeitung beruft sich auf eine Meldung, die Griechenland für 2019 an das Waffenregister der Vereinten Nationen machte. Demnach handelt es sich bei den Fahrzeugen um flexibel einsetzbare BMP-1-Panzer, die vor der Wende zur Nationalen Volksarmee der DDR gehörten. …

Jetzt lesen »

Maas: Libanon braucht tiefgreifende Reformen

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat die Verantwortlichen im Libanon nach der Explosionskatastrophe in Beirut zu einem Reformkurs gemahnt. „Das Land braucht jetzt einen kraftvollen Aufbruch und es braucht tiefgreifende wirtschaftliche Reformen“, sagte Maas am Mittwoch. „Nur so wird der Libanon seine Jugend für eine gute Zukunft gewinnen, nur so wird das nötige Vertrauen aufgebaut.“ Der SPD-Politiker reist am Mittwoch nach …

Jetzt lesen »

Libanesische Regierung tritt nach Explosionskatastrophe zurück

Sechs Tage nach der Explosionskatastrophe im Hafen von Beirut steht die libanesische Regierung vor dem Aus. Gesundheitsminister Hamad Hassan sagte am Montag, das gesamte Kabinett werde seine Auflösung verkünden. Vier Minister hatten zuvor schon einzeln ihre Rücktritte erklärt. Ministerpräsident Hassan Diab hatte bereits am Samstag Neuwahlen angeboten, nachdem es zu heftigen Protesten gekommen war. Bei der Explosion am letzten Dienstag …

Jetzt lesen »

Michael Roth: Libanon braucht grundlegende politische Reformen

Europa-Staatsminister Michael Roth (SPD) sieht nach der Explosionskatastrophe im Hafen von Beirut die Notwendigkeit für grundlegende politische Reformen im Libanon. Bei dem Unglück handele es sich nicht nur um eine humanitäre sondern auch um eine „politische Tragödie“, sagte der SPD-Politiker im Deutschlandfunk. „Dieser Staat ist an den Grenzen der Handlungsfähigkeit.“ Das sei allerdings kein neuer Befund. „Ich fürchte, es kommt …

Jetzt lesen »

Afghanische Ratsversammlung für Freilassung von Taliban-Gefangenen

In Afghanistan hat eine große Ratsversammlung für die umstrittene Freilassung zahlreicher Taliban-Gefangener gestimmt. Die sogenannte Loja Dschirga sprach sich am Sonntag in ihrer Abschlusserklärung für eine entsprechende Empfehlung an die afghanische Regierung aus. Die Freilassung der circa 400 Taliban-Gefangenen gilt als Voraussetzung für Friedensgespräche in dem seit Jahrzehnten von bewaffneten Konflikten geprägten Land. Unter den Inhaftierten sind zahlreiche Schwerverbrecher. Afghanistans …

Jetzt lesen »

Deutsche Botschaftsmitarbeiterin bei Explosion in Beirut getötet

Bei der Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut mit zahlreichen Opfern ist auch eine Mitarbeiterin der Deutschen Botschaft getötet worden. Das teilte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag mit. „Unsere schlimmste Befürchtung hat sich bestätigt. Eine Angehörige unserer Botschaft in Beirut ist durch die Folgen der Explosion in ihrer Wohnung ums Leben gekommen“, sagte er. Er habe den Angehörigen und …

Jetzt lesen »

EVP-Experte warnt vor Zusammenbruch des Libanon

Michael Gahler (CDU), Außenpolitik-Experte der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament, hat vor einem Kollaps des Libanon gewarnt und ein stärkeres Engagement der Europäischen Union in der Region gefordert. „Der Libanon steht seit vielen Jahren vor großen Herausforderungen. Jeder fünfte Einwohner ist ein Flüchtling. Auch die politische Lage ist kompliziert“, sagte Gahler dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). „Wir müssen alles tun, damit …

Jetzt lesen »

Entwicklungsministerium prüft Aufstockung der Libanon-Hilfen

Nach der schweren Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut prüft das Bundesentwicklungsministerium eine Aufstockung der Hilfen für das Land. „Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit wird den Libanon in dieser schwierigen Lage nicht alleine lassen. Derzeit prüfen wir, wie unser laufendes Engagement etwa in den Bereichen Ernährungssicherung und Armutsbekämpfung gesichert und möglichst verstärkt werden kann“, sagte Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Die …

Jetzt lesen »

Merkel kondoliert nach Explosion in Beirut

Nach der Explosion im Hafen von Beirut mit zahlreichen Toten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem libanesischen Premierminister Hassan Diab kondoliert. „Mit großer Bestürzung habe ich von der schweren Explosion in Beirut erfahren, die zahlreiche Opfer gefordert hat“, schreibt Merkel am Mittwoch. „Ich möchte Ihnen mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Bitte übermitteln Sie den Angehörigen der Opfer mein Mitgefühl und …

Jetzt lesen »

Nouripour: Beirut-Explosion muss aufgeklärt werden

Der außenpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, hat die Bundesregierung aufgefordert, dem Libanon Hilfe bei der Aufklärung der Ursache der Explosion in Beirut anzubieten. „Es muss geklärt werden, was passiert ist und wer dafür verantwortlich ist“, sagte Nouripour dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Es dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass etwas vertuscht werde, denn auch das könnte die Lage wieder …

Jetzt lesen »