Witten

Bedford-Strohm ruft zu Veränderungsbereitschaft auf

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat zu mehr Veränderungsbereitschaft aufgerufen. Der Thesenanschlag durch Martin Luther sei eine Befreiung für diesen persönlich, für die Kirche und für die Welt gewesen, so der Bedford-Strohm im Festgottesdienst in der Wittenberger Schlosskirche anlässlich des Reformationstags. „Und nun sitzen wir hier 500 Jahre später als Menschen in einem Land, das …

Jetzt lesen »

Organisator des Reformationsjubiläums zieht positive Bilanz

Ulrich Schneider, Geschäftsführer des kircheneigenen Vereins r2017, der für die Durchführung der großen Veranstaltungen im Jahr des Reformationsjubiläums gegründet worden ist, hat eine positive Bilanz des Reformationsjahres gezogen. Kritik an den Angaben zu den Besucherzahlen wies Schneider in der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstag) zurück. Verschiedene Medien hatten die kirchlichen Angaben angezweifelt – etwa beim Festgottesdienst in der Lutherstadt Wittenberg Ende Mai …

Jetzt lesen »

Viele Städte ignorieren Umwelthilfe-Ultimatum zur Luftreinhaltung

Viele Städte haben das Ultimatum der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ignoriert, bis zum Donnerstagabend ihre Pläne für saubere Luft darzulegen. 30 von 45 Städten seien der Aufforderung nachgekommen, bestätigte eine Sprecherin der DUH der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagsausgabe). „Immerhin haben zwei Drittel der Städte beziehungsweise Landesbehörden geantwortet, wir müssen nun die Qualität prüfen“, sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch der Zeitung. Die Qualität …

Jetzt lesen »

Studie: Kommunen verlangen immer höhere Abgaben

Trotz steigender Steuereinnahmen verlangen deutsche Kommunen immer höhere Abgaben – vor allem von Immobilienbesitzern und Unternehmen. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Untersuchung der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) hervor, über welche die „Welt am Sonntag“ berichtet. Gegenüber dem Vorjahr haben demnach 82 Kommunen den Hebesatz für die Gewerbesteuer angehoben. Das entspricht fast jeder achten Gemeinde. Vier von fünf dieser …

Jetzt lesen »

Reformationsjubiläum beflügelt Tourismus in Sachsen-Anhalt

Das Reformationsjubiläum beschert den Lutherstätten in Sachsen-Anhalt einen massiven Zuwachs an Besuchern – und lässt den Tourismus im Land über den Bundestrend hinaus wachsen. So ist die Zahl der Übernachtungen von Januar bis Mai um vier Prozent gestiegen – bundesweit war es in diesem Zeitraum nur ein Prozent, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Die Besucherzahlen bei Museen wie Luthers Geburtshaus …

Jetzt lesen »

Kirchentag: Merkel und Obama diskutieren in Berlin über Demokratie

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der ehemalige US-Präsident Barack Obama haben am Donnerstag im Rahmen des Evangelischen Kirchentags in Berlin vor dem Brandenburger Tor über das Thema „Engagiert Demokratie gestalten“ diskutiert. Zehntausende Menschen verfolgten die Diskussion vor Ort. Unter anderem ging es in der Diskussion auch um den Umgang mit Flüchtlingen. Die Flüchtlingskrise habe gezeigt, dass man die Weltordnung ändern …

Jetzt lesen »

Sachsen-Anhalt: Weiterhin viele Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte

Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Sachsen-Anhalt bleibt hoch. Das Innenministerium des Landes registrierte im vergangenen Jahr 60 derartige Delikte, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Die Zahl ist damit gegenüber dem Vorjahr (71) nur leicht zurückgegangen, wie aus einer Statistik des Ministeriums hervorgeht. Die meisten Vorfälle gab es in Magdeburg (sechs), gefolgt von Merseburg und Wittenberg (jeweils fünf). Die …

Jetzt lesen »

Merkel nennt Verständnis für eigene Kultur und Geschichte unabdingbar

Bundeskanzlerin Angela Merkel misst den Kultureinrichtungen, die der Bund fördert, große Bedeutung bei. Sie vermittelten „praktisch jeden Tag Kultur und Geschichte“, sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast, und das sei „für die Bürgerinnen und Bürger etwas ganz Wichtiges“. Die Bundeskanzlerin erklärte, wer seine eigene Kultur nicht kenne und nicht wisse, wo er herkomme, der könne nur „sehr schwer Zukunft gestalten“. …

Jetzt lesen »

Ruhrgebiet: Beobachtung des demografischen Wandels

Die Dienststellen von Statistik und Stadtforschung zwölf ausgewählter Städte der Metropole Ruhr haben sich entschlossen, gemeinsam eine Datenbasis zur Beobachtung und Beurteilung des demografischen Wandels zu schaffen und zu präsentieren. Der sogenannte demografische Wandel ist in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem zentralen gesellschaftspolitischen Thema geworden. Er beschreibt die Veränderung der Bevölkerung in Größe und Zusammensetzung durch Einflussfaktoren …

Jetzt lesen »

Wittener Institut für institutionellen Wandel (WIWA) startet erfolgreich

An der Wittener Wirtschaftsfakultät steht seit jeher das Verhältnis von Wirtschaft , Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Analyse. „Mit diesem erweiterten Verständnis von Wirtschaft machen wir – und zwar sowohl die Volks- als auch die Betriebswirte – seit jeher genau das, was in der letzten Zeit immer lautstärker unter dem Stichwort der ‚pluralen Ökonomik‘ eingefordert wird“, sagt Dekan …

Jetzt lesen »

Know-how aus Witten macht den Saigon-Fluss sauber

Der Leiter des Institutes für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke (IEEM) hat den Auftrag erhalten, ein Großklärwerk für die Ho Chi Minh City (dem früheren Saigon) im Süden Vietnams zu planen. Das mit einem Investitionsvolumen von ca. 265 Mio. USD veranschlagte Projekt wird von der Weltbank finanziert. „Das wird ein sehr ehrgeiziges Projekt, nicht nur weil es groß …

Jetzt lesen »