Start > News > Neuer Konsumklima-Index: Deutschland startet auf Platz 21
Neuer Konsumklima Index Deutschland startet auf Platz 21 660x330 - Neuer Konsumklima-Index: Deutschland startet auf Platz 21

Neuer Konsumklima-Index: Deutschland startet auf Platz 21

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln und die New Yorker Denkfabrik The Conference Board (TCB) haben erstmals einen Index zum Konsumklima vorgelegt. Der "TCB-IW-Verbrauchervertrauen" biete im Vergleich zu bestehenden Kennziffern wie dem GfK-Konsumklimaindex oder dem HDE-Konsumbarometer zusätzlichen Nutzen durch einen Schwerpunkt auf der internationalen Vergleichbarkeit der Ergebnisse, berichtet die "Welt am Sonntag". Dem Blatt liegen die Ergebnisse der ersten Erhebung vor. Danach erreicht Deutschland in dem Index zur Premiere einen Wert von 104 und landet damit auf Platz 21 von 64 verglichenen Ländern, etwa auf einer Ebene mit Polen und der Schweiz. Trotz florierendem Arbeitsmarkt und einer anhaltend guten Einkommensentwicklung sagten nur rund die Hälfte der deutschen Befragten im ersten Quartal 2019, dass jetzt eine gute Zeit zur Anschaffung von Gütern sei. "Möglicherweise haben die Regulierungsdiskussionen hinsichtlich der Dieselfahrzeuge und die Zulassungsstockungen bei Personenkraftwagen zu einer moderateren Kaufneigung beigetragen", heißt es laut der "Welt am Sonntag" in der Auswertung. Pakistan war demzufolge im ersten Quartal mit einem Wert von 135 knapp vor Indien das Land mit den optimistischsten Konsumenten, trotz politischer Spannungen. Unter den zehn Ländern an der Spitze der Skala der Zuversicht befinden sich mehrere weitere asiatische Staaten, darunter Vietnam und Indonesien. Auch die USA, China und etliche arabische Nationen sowie - als einziges europäische Land - Dänemark rangieren in der Spitzengruppe. Pessimismus macht sich nach dem Index vor allem in Südkorea breit, dem Schlusslicht mit 49 Punkten. Nicht viel besser sei die Stimmung der Verbraucher in der Ukraine und Russland. Zur Erhebung der Daten für den Index führt die Nielsen-Marktbeobachtung in Zusammenarbeit mit The Conference Board seit 2005 regelmäßig Online-Befragungen durch, an denen inzwischen 32.000 Konsumenten in mehr als fünf Dutzend Ländern teilnehmen - nun auch in Deutschland. Die Fragen beziehen sich auf die Beschäftigungsperspektiven in den nächsten zwölf Monaten und auf die eigene finanzielle Situation. Ferner werden die Teilnehmer um eine Einschätzung gebeten, ob aktuell eine gute Zeit für größere Anschaffungen sei. Künftig soll der "TCB-IW-Verbrauchervertrauen" vierteljährlich publiziert werden. Foto: Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

NRW Innenminister lehnt Waffenverbotszonen in Innenstaedten ab 310x165 - NRW-Innenminister lehnt Waffenverbotszonen in Innenstädten ab

NRW-Innenminister lehnt Waffenverbotszonen in Innenstädten ab

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat Kritik an einer möglichen Ausweitung von Waffenverbotszonen auf gesamte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.