Pilzesaison 2023: Ertragreiche Ernte und wichtige Sicherheitshinweise


In Deutschland ist das Pilzesammeln eine beliebte Freizeitbeschäftigung, besonders im Spätsommer und Herbst. Die ausreichende Feuchtigkeit, gepaart mit warmen Tagen, schafft optimale Bedingungen für das Pilzwachstum. Pilze, die weder Pflanzen noch Tiere sind, sondern eine eigene Gattung bilden, bieten eine Vielzahl an Speisepilzen. Eine aktuelle Prognose deutet auf eine gute Pilzernte in diesem Jahr hin. Beim Pilzesammeln ist jedoch Vorsicht geboten. Das sichere Erkennen der Pilze und die Unterscheidung von giftigen Arten sind unerlässlich, da Unkenntnis schwere gesundheitliche Folgen haben kann. Beim Sammeln sollte man Pilze behutsam aus dem Boden drehen und die Fundstelle mit Erde bedecken, um die Regeneration des Pilzes zu ermöglichen. Für die Aufbewahrung eignet sich ein stabiler, gut durchlüfteter Korb. Beim Kochen ist zu beachten, dass Pilze generell schwer verdaulich sind und daher in kleinen Mengen verzehrt werden sollten. Alle Pilze, bis auf speziell gezüchtete Champignons, müssen vor dem Verzehr gründlich erhitzt werden​​​​​​​​​​.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert