Preisfalle im Supermarkt: Versteckte Preiserhöhungen entlarven!


Verbraucherschützer, u.a. die Verbraucherzentrale Hamburg und Foodwatch, fordern eine Kennzeichnung für Produkte mit gleichem Preis, aber reduziertem Inhalt. Versteckte Preiserhöhungen, vor allem durch Shrinkflation, sind schwer erkennbar und belasten Verbraucher in Zeiten steigender Lebenshaltungskosten. Beispiele wie der Aldi Gutbio Fencheltee zeigen, dass trotz scheinbar günstigerer Preise der Inhalt reduziert wurde, was zu einer effektiven Preiserhöhung von 50 Prozent führt. Unternehmen wie Danone werden ebenfalls kritisiert, da sie sowohl den Inhalt als auch die Verpackung von Produkten verkleinern, den Preis jedoch unverändert lassen. Foodwatch fordert von Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke (Grüne) Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher vor dieser als „geheime Preis-Abzocke“ bezeichneten Praxis. Die Verbraucherzentrale Hamburg und Foodwatch schlagen vor, betroffene Produkte für zwölf Monate auf der Verpackung zu kennzeichnen, um auf die Preiserhöhung hinzuweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert