Start > Finanznachrichten - aktuelle Nachrichten zu Finanzen und Börse > Roboter – das Investment des kommenden Jahrzehnts?

Roboter – das Investment des kommenden Jahrzehnts?

In wenigen Monaten sind sie auch schon wieder vorbei, die 2010er Jahre. Der richtige Zeitpunkt, um sich darüber Gedanken zu machen, welches die besten Investitionen im kommenden Jahrzehnt sein könnten. Viele sind sich darin einig, dass auch das kommende Jahrzehnt der Technologie gehören wird. Während Hightech und Unternehmen mit starkem KI-Segment zuletzt überaus erfolgreich performt haben, ist ein Bereich der Industrie 4.0 vielleicht ein wenig übersehen worden: Die Robotik. Aber taugt diese Branche wirklich zum Gewinner des kommenden Jahrzehnts?

Industrie 4.0

Automatisierung war das bestimmende Thema in der Industrie in nahezu jedem Land dieses Planeten. Ohne die Integration von Künstlicher Intelligenz, Machine Learning, dem Internet der Dinge und natürlich der Robotik, ist heutzutage kaum ein Industriesektor noch konkurrenzfähig. Auch im privaten Bereich haben sich diese Sektoren zunehmend breit gemacht - man denke etwa an Software für soziale Netzwerke, oder an den Boom der privaten Drohnenpiloten, die in den vergangenen Jahren unseren Luftraum für sich entdeckt haben. In diesem Artikel wollen wir uns insbesondere den Bereich der Robotik ansehen, und dabei jenen, der in der Industrie von Bedeutung ist. In nahezu jedem Sektor der Industrie werden Roboter seit vielen Jahren in großem Stil eingesetzt.

4 Aktien rund um Robotik

Wenn man sich nach den erfolgreichsten Konzernen rund um das Thema Robotik umsieht, dann braucht man sich nur an den erfolgreichsten Industrienationen der Welt orientieren, wie etwa Deutschland und Japan. Diese vier Unternehmen sind zuletzt positiv aufgefallen, wenn man den Sektor Robotik genau unter die Lupe nimmt:

Kuka

Kuka war einer der Stars im M-DAX in den vergangenen Jahren. Schon seit 2010 hat die Aktie sich sehr stark entwickelt - und das zurecht. Denn das Unternehmen verkauft Roboter in alle Welt, und zählt zu den großen Playern in diesem Segment. Aber auch in anderen Bereichen hat dieses Unternehmen durch clevere Zukäufe zuletzt überzeugen können. So wurde beispielsweise der Aerospace-Experte Alema akquiriert. Insider erhoffen sich möglicherweise spektakuläre Großaufträge von von Flugzeug-Herstellen. Auf jeden Fall ist mit Kuka ein Unternehmen in der Robotik tätig, welches längst bewiesen hat, wie erfolgreich man in der Produktion arbeiten kann .

ABB

Das in der Schweiz sesshafte Unternehmen ABB gilt als der Weltmarktführer in Sachen Automatisierung. Auch der Bereich Robotik ist überaus profitabel und trägt zu mehr als einem Drittel zum Konzerngewinn bei. ABB, welches in mehr als 100 Ländern aktiv ist und gerade in Boom-Nationen China oder Thailand stark präsent ist, lässt hoffen, dass die Reise noch viel weiter gehen kann als schon bisher. Besonders attraktiv an ABB ist, dass sie an ihre Aktionäre eine Dividende auszahlen. 

Fanuc

Der japanische Roboter-Hersteller Fanuc hat zuletzt im Vergleich dazu erstgenannten Konzerne relativ schwach performt. Auch die Aktie hat sich in den letzten Jahren eher seitwärts bewegt. Aus dieser Perspektive ist es durchaus eine Überlegung wert, eine Position aufzubauen. Denn im Vergleich zu den Konkurrenten ABB oder KUKA scheint es hier noch Steigerungspotenzial zu geben. Auch vom schwachen Yen könnte Fanuc in den kommenden Jahren weiter profitieren.

Yaskawa

Eine riskante Variante, um in Roboter indirekt zu investieren, aber nicht mit minder großem Erfolgspotenzial, ist Yaskawa. Dieser ebenfalls aus Japan stammende Konzern ist eine spannende Technologiepartnerschaft mit Argomedical eingegangen. Und eben diese sind die Hersteller eines sogenannten Exoskeletts, welches in Zukunft als Gehhilfe für Gelähmte dienen soll. Das Spannende dabei: Es ist die erste Gehhilfe für Gelähmte dieser Art, die zugelassen wurde. Der Bereich private Robotik wird von diesem Unternehmen also gut abgedeckt. In diesem Segment gibt es riesiges Potenzial mit bisher nur geringer Markt-Erschließung. Wenn man also bereit ist, etwas mehr Risiko einzugehen und im Bereich Robotik aktiv sein will, dann ist Yaskawa eine spannende Option.

Fazit

Das Thema Robotik sollte man als Anleger in den kommenden Jahrzehnt definitiv auf dem Radar haben. Allerdings muss man auch die Risiken im Kopf behalten und anerkennen, dass bereits das vergangene Jahrzehnt sehr gut gelaufen ist.

Hier nachlesen ...

Verkehrsministerium fördert sechs 5G-Pilotprojekte

Um den Ausbau des Mobilfunkstandards 5G voranzutreiben, fördert das Bundesverkehrsministerium bundesweit sechs Pilotprojekte. Das berichtet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.