Finanznachrichten - aktuelle Nachrichten zu Finanzen und BörseNews

Skurrile Geldanlagen: Von Gras, über Kois bis hin zu Schwertern

Geht es nach einer sicheren Geldanlage, dann gilt 2020 generell eines: Wer einen Notgroschen ansparen möchte, für den sind Tages- oder Festgeld eine sehr sichere Option, die allerdings nur gering verzinst wird. Oder man legt es in Aktien, Immobilien, Gold oder Wertstoffen an. Doch wer einmal etwas Neues ausprobieren möchte, und einfach einmal über den Tellerrand sehen will, für den gibt es einige skurrile Geldanlagen, die durchaus Rendite bringen können.

Tipp 1: Marihuana

Zwar ist das Segment der Cannabis-Unternehmen für viele Privatanleger spannend, aber zugleich ist es schwer durchschaubar. Seit 2018 sind die Cannabis Aktien an der Börse gelistet und zählen zu den absoluten Überfliegern. Das ist auch nicht verwunderlich, denn schließlich wird Cannabis in immer mehr Teilen der Welt legalisiert – wenn zum Teil auch nur für medizinische Zwecke. Auch Deutschland zählt dazu, doch 2019 erfolgte dann der große Kater und aktuell sortiert sich die Branche neu.

Es war das kleine kanadische Unternehmen Tilray, dass damals den Vogel abschoss und als erster den Gang an die US-Börse Nasdaq wagte. Im Juli 2018 gab das Unternehmen seine Aktien zu 17 USD aus und erreichte nach einigen Wochen die Spitze von 300 USD. Im Zuge des Corona-Crashs fiel die Aktie weit unter den IPO-Preis bis auf 2,43 USD. Aktuell hat sie sich wieder verdreifacht und der Börsenwert des Unternehmens beträgt noch immer knapp 1 Mrd. USD. Allerdings ist die Zukunft von Tilray aufgrund der hohen Verschuldung extrem ungewiss – aber es gibt andere Unternehmen in der Branche, die ähnlich hoch oder höher bewertet werden. Empfehlenswert sind bspw. die Aktien von Amyris, Cronos und Arena Pharmaceuticals.

Tipp 2: Alte Waffen, Schwerter & antike Pistolen

Oft werden Antikwaffen nur als Sammlerobjekt präsentiert, doch was viele nicht wissen ist, dass diese sich auch hervorragend als Geldanlage eignen. Besonders dann wenn alte Waffen in der Familie vorhanden sind, dann sollte ein wenig nach der Geschichte dieser geforscht werden – denn vielleicht handelt es sich um ein wertvolles Stück. Aber vielleicht kann es sich auch um ein bekanntes Objekt handeln, wie das Schwert des Hobbits Bilbo Beutlin, das auf einer Aktion 156.000 USD einbrachte.

Doch auch ein Samurai Schwert, das sogenannte Kantana kann von Wert sein. Ein Samurai Schwert kaufen kann jeder, denn die nachgemachten Klingen sind bereits für kleines Geld zu haben. Doch es gibt durchaus Klingen, die von Hand geschmiedet wurden und noch werden und extrem scharf sind. Diese kosten mehrere tausend Euro und ihr Wert nimmt im Laufe der Zeit immer weiter zu. So wurde das teuerste Samurai Schwert der Welt für 418.000 USD 1992 verkauft. Heute hat dies einen Wert von 719.000 USD – mehr als 679.000 Euro.

Tipp 3: Comics

Wer erinnert sich an die Big Bang Theory, mit den vier schrägen Freunden, Sheldon, Leonard, Raj und Howard, die sich stets einen netten Abend in der Woche im Comicbook-Store machten. Sie sammelten Comics und legten Wert darauf, dass sie original verpackt blieben – das nicht ohne Grund. Denn besonders die Erstausgaben der amerikanischen Comics stiegen innerhalb weniger Jahrzehnte nach dem Erscheinen des Heftes um ein vielfaches im Wert.

Ein Beispiel: 1938 gab es das erste Superman Comic Heft für 10 Cents. In den 90er-Jahren hatte dieses bereits einen Wert von 26.000 USD. Im Jahr 2014 wurde das Heft für 750.000 USD verkauft.

Tipp 4: Bonsai Bäume

Ein kleiner Baum als Geldanlage – das ist eine solide Sache, selbst wenn er winzig ist. Für ein japanisches Bonsai-Bäumchen müssen Anleger rund 1.500 Euro bezahlen, um dann nach Jahren von guter Pflege und ein wenig Wachstum einen höheren Preis für das Gewächs zu erzielen. Doch Achtung, denn die Kosten für die Pflege dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Denn das Risiko, dass das Bäumen eingeht, sind hoch.

Tipp 5: Koi Karpfen

Eine weitere interessante und zugleich skurrile Geldanlage. Eigentlich sind Kois als Wertanlage nicht zu empfehlen, dass es doch sehr skurril ist. Doch je nach Größe und Zeichnung kann ein solches Tier durchaus einen Wert von bis zu 100.000 Euro erreichen. Aber auch hier gilt: Die Pflege ist kostspielig und der herkömmliche Gartenteich ist hier nicht ausreichend. Das Interesse an den Kois nimmt daher in Deutschland ab.

Tipp 6: Legosteine

Schon längst wissen die Sammler von Spielzeug, dass ein Dachbodenfund so einiges wert sein kann. Besonders bei den Markenprodukten ist ein hoher Wertanstieg zu verzeichnen. Allerdings haben die Steiff-Tiere sowie andere Plüsch-Markenprodukte den Nachteil, dass sie schnell abgegriffen sind und daher ihr Wert sinkt. Doch bei Lego-Bausteinen verhält es sich anders, denn sie sind fast unverwüstlich und können sogar – sofern sie noch original verpackt sind – bis zu 400% an Wert zulegen. Es gibt spezielle Internet-Plattformen, die aufzeigen, was die vollständigen Legoprodukte, die nicht mehr im Handel erhältlich sind, aktuell an Erlös einbringen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"