SPD-Vorstand startet neuen Anlauf für Parteiausschluss Sarrazins

Der SPD-Vorstand hat einen neuen Anlauf für einen Parteiausschluss des umstrittenen Autors Thilo Sarrazin gestartet. Eine Untersuchungskommission sei zu dem Ergebnis gekommen, „dass die Thesen Sarrazins nicht mit den Grundsätzen der SPD vereinbar sind und er der Partei einen schweren Schaden zufügt“, teilte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Montag mit. Auf dieser Grundlage habe der SPD-Parteivorstand entschieden, ein neues Parteiordnungsverfahren einzuleiten.

„Unser Ziel ist es, Thilo Sarrazin aus der SPD auszuschließen“, so Klingbeil. Der SPD-Vorstand hatte die Untersuchungskommission bereits im August damit beauftragt, die Äußerungen Sarrazins erneut zu überprüfen. Ein früherer Versuch, Sarrazin aus der SPD auszuschließen, war im Jahr 2011 gescheitert. Die kontroversen Thesen des Autors zur Finanz-, Sozial-, Bevölkerungs- und Migrationspolitik waren in der Vergangenheit immer wieder auf Kritik gestoßen.

Foto: Thilo Sarrazin, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert