Start > Schlagzeilen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten > Steueroasen erhalten über 300 Millionen Euro Entwicklungshilfe aus Deutschland

Steueroasen erhalten über 300 Millionen Euro Entwicklungshilfe aus Deutschland

Berlin – Die in den Unterlagen von „Offshore-Leaks“ genannten Steueroasen erhalten nach Recherchen der „Bild-Zeitung“ (Samstagausgabe) mehr als 300 Millionen Euro an Entwicklungshilfe aus Deutschland. Das geht aus Unterlagen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hervor. Demnach erhielten 17 der genannten Länder im Jahr 2010 allein 311,3 Millionen Euro.

Größter Empfänger ist laut der Zeitung Ghana mit 92,1 Millionen Euro. Aber auch die Seychellen (1,9 Millionen Euro), Samoa (vier Millionen Euro), die Marshall Inseln (0,4 Millionen Euro) oder Vanuatu im Südpazifik (0,5 Millionen Euro) erhielten Hilfsgelder. Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) werde die Hintergründe prüfen. Dem Blatt sagte Niebel: „Es kann nicht sein, dass Länder, die wir durch Entwicklungsprojekte unterstützen, gleichzeitig Steuerflucht befördern. Wir unterstützen in vielen unseren Kooperationsländern ausdrücklich Rechtsstaatlichkeit, auch eine funktionierende Steuerverwaltung.“

Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Tony Blair verteidigt Angela Merkel

Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat Verständnis für Angela Merkels Position im Flüchtlingsstreit innerhalb …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.