AugsburgErlangenFürthIngolstadtMünchenNewsNürnbergRegensburgWürzburg

TTIP: Nürnberger Lebkuchen aus den USA?

Kommen Nürnberger Lebkuchen und Rostbratwürste, fränkische Karpfen oder fränkischer Spargel bald aus Amerika? Über diese Sorgen wird derzeit fast täglich berichtet, doch die Europäische Kommission gibt hier Entwarnung. Denn im Verhandlungsmandat der EU-Kommission zum transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP heißt es eindeutig: „Die Verhandlungen zielen darauf ab, durch das Abkommen für einen besseren Schutz und eine stärkere Anerkennung der geografischen Angaben der EU zu sorgen“.
Das bedeutet, dass TTIP im Bereich der Regionalen Herkunftsbezeichnungen („geographical identications“) darauf abzielt, regionale Spezialitäten mit geografischen Ursprungsangaben, die nach Europäischem Recht geschützt sind, möglichst auch in den USA zu schützen. Die Gültigkeit der drei europäischen Gütezeichen „g.U.“ (geschützte Ursprungsbezeichnung), „g.g.A“ (garantiert traditionelle Angabe) und „g.t.S.“ (garantiert traditionelle Spezialität) innerhalb der EU bleibt aber von TTIP unberührt. Auch künftig dürfen also nur Lebensmittel, die die Kriterien der Gütezeichen erfüllen, auch die entsprechenden geografischen Bezeichnungen führen.
Je nachdem, wie die Verhandlungen verlaufen, können aber innerhalb der USA unter Umständen auch Waren unter Bezeichnungen wie „Nürnberger Bratwürste“ verkauft werden, die nicht aus Nürnberg stammen. Die Kommission wird sich aber in den TTIP-Verhandlungen dafür einsetzen, dass auch in den USA möglichst viele geschützte Bezeichnungen anerkannt werden. Allerdings wird dies wohl nicht in allen Fällen möglich sein (derzeit gibt es innerhalb der EU rund 1250 geschützte Bezeichnungen). In bisherigen Abkommen wurden meist zwischen 100 und 200 der bekanntesten regional geschützten Spezialitäten mit aufgenommen.
Wie umfangreich letzten Endes die Liste von in den USA geschützten EU-Produkten sein wird, bleibt abzuwarten. Nürnberger Bratwürste aus Kentucky wird es in europäischen Supermärkten aber auch nach TTIP nicht geben.
In der Region Mittelfranken gibt es folgende geschützte Herkunftsbezeichnungen: Aischgründer Karpfen, Fränkischer Karpfen / Frankenkarpfen / Karpfen aus Franken, Nürnberger Bratwürste ; Nürnberger Rostbratwürste, Nürnberger Lebkuchen, Spalt Spalter (Hopfen), Spargel aus Franken / Fränkischer Spargel / Franken-Spargel, Bayerische Breze / Bayerische Brezn / Bayerische Brez’n, Bayerischer Meerrettich ; Bayerischer Kren, Bayerisches Bier, Bayerisches Rindfleisch / Rindfleisch aus Bayern.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close