Übergriff in Sebnitz – Erster Tatverdächtiger ermittelt

Nach dem Angriff auf zwei Bewohner einer Unterkunft für Geflüchtete im sächsischen Sebnitz hat die Polizei Dresden einen ersten Tatverdächtigen ermitteln können. „Der junge Mann steht im Verdacht, mit einer Sturmhaube maskiert in das Haus an der Langen Straße eingedrungen zu sein und zwei Hausbewohner (16, 18) mit einer Stange attackiert zu haben“, teilte die Polizei Sachsen am Montag mit. Die Wohnung des Verdächtigen ist bereits am Sonntagabend durchsucht worden.

Dabei wurden „verschiedene Beweismittel“ sichergestellt, so die Polizei. Zuvor kursierte ein Video des Übergriffs in den Sozialen Medien. Darin waren zunächst zwei maskierte Männer zu sehen, die mit Eisenstangen bewaffnet am Fuß einer Treppe in einem Wohnhaus stehen.

Zuvor sollen sie sich gewaltsam Zutritt zu dem Haus verschafft haben. Die Polizei sprach am Sonntag von vier Tatverdächtigen, gegen die anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Hausfriedensbruch ermittelt werde. Dem Tatverdächtigen wird zudem vorgeworfen, fremdenfeindliche Parolen gerufen zu haben. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Polizistin (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert