News

US-Börsen uneinheitlich – Euro legt weiter zu

Die US-Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Der Dow wurde zum Handelsende in New York mit 21.574,73 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,25 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.455 Punkten leicht im Plus gewesen (+0,03 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt hingegen mit rund 5.875 Punkten um deutliche 0,63 Prozent kräftiger als am Vortag.

Als Grund für den durchwachsenen Börsenhandel wurde unter anderem genannt, dass US-Präsident Trump überraschend mit seiner Gesundheitsreform im Senat am Widerstand aus den eigenen Reihen gescheitert war. Dies weckt Zweifel, ob Trump seine versprochenen Infrastruktur-Programme und Steuererleichterungen noch durchsetzen kann. Die europäische Gemeinschaftswährung setzte unterdessen am Dienstagabend ihren Höhenflug fort. Ein Euro kostete 1,1554 US-Dollar (+0,65 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.242,25 US-Dollar gezahlt (+0,64 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,57 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close