Wahlkampf in Großbritannien nach Explosion in Manchester ausgesetzt

Nachdem bei einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande in Manchester am Montagabend mindestens 19 Menschen bei einer Explosion ums Leben gekommen sind, haben die größten britischen Parteien ihren Wahlkampf für die anstehenden Parlamentswahlen ausgesetzt. Neben der Conservative Party von Premierministerin Theresa May und der oppositionellen Labour Party haben auch die Liberal Democrats und die Scottish National Party angekündigt, ihren Wahlkampf für die Parlamentswahl am 8. Juni nach dem mutmaßlichen Terroranschlag auszusetzen. Am Dienstagmorgen findet eine Krisensitzung der britischen Regierung statt.

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend kurz nach 22:30 Uhr Ortszeit (23:30 Uhr deutscher Zeit) in unmittelbarer Nähe der Manchester Arena. Die Arena-Betreiber selbst teilten mit, die Explosion sei im öffentlichen Bereich erfolgt, Zeugen sprachen vom Foyer der Konzerthalle, die insgesamt rund 20.000 Menschen fasst. Durch die Explosion waren nach Polizeiangaben auch mindestens 50 Personen verletzt worden. Die Sicherheitskräfte behandeln den Fall nach eigenen Angaben vorerst als Terroranschlag.

Foto: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert