Austin kündigt weitere Verstärkung der US-Präsenz im Nahen Osten an

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat eine weitere Verstärkung der militärischen Präsenz im Nahen Osten angekündigt. So sollen in Reaktion auf die jüngste Eskalation zusätzliche Verteidigungssysteme in die „gesamte“ Region entsandt werden. Verlegt werden sollen demnach ein Raketenabwehrsystem vom Typ THAAD sowie einige Patriot Batterien, die ebenfalls der Bekämpfung von Raketen, Flugzeugen und Drohnen dienen.

Die Maßnahmen sollen zu einem besseren Schutz der in der Region stationierten US-Streitkräfte beitragen und zugleich der Abschreckung dienen, hieß es. Bereits zuvor hatten Schiffe der US-Navy im Roten Meer nach eigenen Angaben Raketen und Drohnen abgefangen, die möglicherweise in Richtung Israel unterwegs gewesen seien. Zudem habe es in der vergangenen Woche versuchte Drohnenangriffe auf US-Einrichtungen in Syrien und dem Irak gegeben.

Neben der Navy hatte auch die Air Force ihre Präsenz in der Region im Verlauf der letzten Tage erhöht, etwa durch die Verlegung zusätzlicher Kampfflugzeuge, so das Pentagon. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Lloyd Austin (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert