Start > Deutschland > INSA-Umfrage: AfD fällt auf vierten Platz zurück
Bundestagsvize Wahl AfD Kandidatin im zweiten Wahlgang gescheitert 660x330 - INSA-Umfrage: AfD fällt auf vierten Platz zurück

INSA-Umfrage: AfD fällt auf vierten Platz zurück

Die AfD ist in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA auf den vierten Platz zurückgefallen. Im sogenannten Meinungstrend des Instituts für die "Bild" verliert sie eineinhalb Punkte und kommt auf 13 Prozent. Die Union (31 Prozent) gewinnt zwei Punkte hinzu. Die Grünen (19,5 Prozent) legen eineinhalb Punkte zu. SPD (13,5 Prozent) und Linke (9,5 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt. Die FDP (9,5 Prozent) hält ihr Ergebnis aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf vier Prozent. Union und Grüne kommen mit zusammen 50,5 Prozent auf eine Mehrheit der Wählerstimmen. Mehrheiten gibt es auch für eine Deutschlandkoalition aus CDU/CSU, SPD und FDP, die 54 Prozent erreicht, und eine Bahamaskoalition aus CDU/CSU, AfD und FDP, die auf 53,5 Prozent kommt. "Die AfD fällt auf den schlechtesten Wert seit über einem Jahr. Dass sie vom Verfassungsschutz zum `Prüffall` erklärt wurde, schadet ihr", sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Für den INSA-Meinungstrend wurden vom 18. bis zum 21. Januar insgesamt 2.044 Bürger befragt. Foto: AfD-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

SWR-Intendant Gniffke plant umfassende Reform

Der neue Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Kai Gniffke, plant eine umfassende Reform der zweitgrößten ARD-Anstalt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.