KölnNews

Köln: Zuständigkeiten der Kfz-Zulassungsstelle werden erweitert

„Kölnerinnen und Kölner sollen in den Kfz-Zulassungsstellen des Rhein-Erft-Kreises ihr Auto zulassen können. Köln auch umgekehrt für die Einwohner des Rhein-Erft-Kreises möglich werden. Dies sieht eine Beschlussvorlage der Verwaltung vor, über die der Kölner Rat voraussichtlich am 8. April 2014 entscheiden wird. Am 31. März 2014 steht das Thema vorab auf der Tagesordnung des Ausschusses für Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen. Die Vorlage sieht vor, dass die Verwaltung eine entsprechende öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit dem Rhein-Erft-Kreis schließen soll, die notwendige Software beschafft und das Angebot als ständigen Service bei der Kölner Kfz-Zulassungsstelle installiert. „Ich freue mich, dass wir endlich diesen Meilenstein in der kommunalen Zusammenarbeit erreicht haben!“, so Stadtdirektor Guido Kahlen. „Hier wird nicht nur ein Service für unsere Bürgerinnen und Bürger erweitert, sondern hier fallen gedankliche Stadtmauern.“
Seit Ende 2011 arbeitet auf Initiative von Stadtdirektor Kahlen und Kreisdirektor Michael Vogel ein gemeinsames Projektteam aus Köln und dem Rhein-Erft-Kreis an der Realisierung. Das wesentlich erweiterte Serviceangebot bei der Kfz-Zulassung soll insbesondere den Pendlerinnen und Pendlern aus den Nachbarkommunen zu Gute kommen. So werden Behördengänge erleichtert, die sich nun unabhängig vom Wohnort einrichten lassen. Nach neuesten Erhebungen des statistischen Landesamtes „IT.NRW“ pendeln täglich rund 299.000 Menschen zwischen ihrem Heimatort und Köln. Rund 136.000 Einwohner verlassen Köln täglich, um zu ihrer Arbeitsstelle in einer anderen Stadt zu fahren.
Auch wenn die Kfz-Zulassung bundeseinheitlich geregelt ist, müssen für den neuen Service zwischen der Stadt Köln und dem Rhein-Erft-Kreis Arbeitsabläufe homogenisiert und insbesondere zuverlässige und sichere Schnittstellen zwischen den eingesetzten IT-Verfahren realisiert werden. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Übertragung der digitalen Archivdaten dar.
In Abstimmung mit dem Hersteller der in Köln und dem Rhein-Erft-Kreis eingesetzten Technik wurde die Bearbeitung von Kfz-Zulassungen von beiden Partnern bereits seit dem Spätsommer 2013 erfolgreich getestet. Die Vorbereitungen sind so weit vorangeschritten, dass der neue Service nun ab Mai 2014 bei der Stadt Köln und beim Rhein-Erft-Kreis angeboten werden kann. Über den endgültigen Startschuss wird die Stadt Köln gesondert informieren.
Das Kooperationsprojekt soll zudem Vorbild sein für die Zusammenarbeit weiterer Städte und Kreise, allem voran in Nordrhein-Westfalen. So wird das Projekt auch als eines der Vorhaben in der Initiative „Erprobungsraum Rheinland für innovative, vernetzte Verwaltung“ geführt. Ziel von „Erprobungsraum Rheinland“ ist es, bei der Entwicklung und Erprobung innovativer IT-Angebote für Gesellschaft, Politik und Verwaltung über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg eng zusammenzuarbeiten. Viele weitere Städte haben bereits großes Interesse an dieser interkommunalen Zusammenarbeit sowohl mit der Stadt Köln als auch mit anderen Partnern gezeigt.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close