Start > News > Kroatien schließt die meisten Grenzübergänge nach Serbien

Kroatien schließt die meisten Grenzübergänge nach Serbien

Kroatien hat in der Nacht zu Freitag sieben der acht Grenzübergänge zu seinem Nachbarland Serbien geschlossen. Grund ist der anhaltende Flüchtlingsstrom teilte das Innenministerium des Landes mit. Die Maßnahme gelte bis auf Weiteres.

Der wichtige Grenzübergang an der Schnellstraße zwischen Belgrad nach Zagreb sei vorerst nicht betroffen. Allein seit Mittwochmorgen seien mehr als 11.000 Flüchtlinge aus Serbien nach Kroatien gekommen. Für so viele Menschen seien laut Innenministerium nicht ausreichend Kapazitäten da. Seit Dienstag, 15. September, ist ein Grenzübergang von Serbien nach Ungarn für Flüchtlinge nicht mehr möglich. Die meisten versuchen seitdem über Kroatien nach Slowenien und von dort weiter nach Österreich zu kommen. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban will auch die Landesgrenze zu Kroatien mit einem Zaun gegen illegale Einreisen von Flüchtlingen sichern. Der Zaun, der bereits die Grenze zu Serbien sichere, könne auch auf die kroatische Grenze ausgeweitet werden, sagte Orban am Mittwoch in einem Interview mit der "Welt".

Hier nachlesen ...

Weil wehrt sich gegen Verbot von Verbrennungsmotoren

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das Klimakabinett davor gewarnt, "den Umbau hin zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.