Start > Ressourcen – Nachrichten zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz (Seite 4)

Ressourcen – Nachrichten zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Nachhaltigkeit, Ressourcen, Rohstoffen und Energie in Deutschland, in Österreich und der Schweiz.

Atomstrom bei Hitze nicht zuverlässig

Atomstrom bei Hitze nicht zuverlaessig 310x165 - Atomstrom bei Hitze nicht zuverlässig

Frankreichs Atomkraftwerke haben in der zurückliegenden Hitzeperiode nicht zuverlässig Strom geliefert, sodass das Land zeitweise auf Energielieferungen aus Deutschland angewiesen war. Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Daten des französischen Netzbetreibers RTE, welche die Grünen im Bundestag ermittelt hatten. Demnach leisten die französischen Atomkraftwerke am 25. Juli, …

Jetzt lesen »

Windkraft – die größte Stromquelle Europas in der Krise

Windpark 310x165 - Windkraft - die größte Stromquelle Europas in der Krise

Der Bau Tausender Windräder wird trotz Klimakrise, wird durch langwierige Genehmigungen, dem Flugverkehr und den Klagen von Naturschützern blockiert. Daher sucht die Windbranche nach Auswegen, damit die Windkraft ihre alte Stärke wieder erhält. Während im Jahr 2016 9.000 Megawatt (MW) Windkraft genehmigt wurden, kam es in den anschließenden Jahren zu …

Jetzt lesen »

Studie: Energiespeicher sollen deutlich günstiger werden

Studie Energiespeicher sollen deutlich guenstiger werden 310x165 - Studie: Energiespeicher sollen deutlich günstiger werden

Energiespeicher sollen in den nächsten Jahren deutlich günstiger werden. Das zeigt eine neue Studie der Bank of America, über die das "Handelsblatt" berichtet. Schon in den nächsten fünf Jahren sollen die Kosten für die Speichertechnologien demnach um 50 Prozent fallen. Dadurch würde das Marktvolumen bis 2030 von 2,5 Milliarden US-Dollar …

Jetzt lesen »

Jonathan Franzen glaubt nicht mehr an Lösung der Klimakrise

Jonathan Franzen glaubt nicht mehr an Loesung der Klimakrise 310x165 - Jonathan Franzen glaubt nicht mehr an Lösung der Klimakrise

Der US-Schriftsteller und Naturschützer Jonathan Franzen glaubt nicht mehr an eine Lösung der Klimakrise. "Das Spiel ist aus. Der Petro-Konsumismus hat gewonnen", sagte Franzen der "Welt" (Samstagsausgabe). Um auch nur eine Chance zu wahren, den Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur auf 1,5 Grad zu begrenzen, müsse jedes Land der Welt seine …

Jetzt lesen »

Ausbau der Windenergie kommt fast zum Erliegen

Ausbau der Windenergie kommt fast zum Erliegen 310x165 - Ausbau der Windenergie kommt fast zum Erliegen

Der Ausbau der Windkraft in Deutschland ist laut Bundesverband Windenergie fast zum Erliegen gekommen. "Es gibt einen dramatischen Einbruch beim Bau neuer Anlagen", sagte Verbandssprecher Christoph Zipf der "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Eine Auswertung der Zahlen der Bundesnetzagentur durch das "Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien" ergibt folgendes Bild: Von Januar bis Mitte …

Jetzt lesen »

Energieträger Kohle und Atom verlieren an Bedeutung

Energietraeger Kohle und Atom verlieren an Bedeutung 310x165 - Energieträger Kohle und Atom verlieren an Bedeutung

Die erneuerbaren Energien in Deutschland haben erstmals in den ersten sechs Monaten eines Jahres mehr Strom produziert als die Energieträger Kohle und Atom. Im ersten Halbjahr wurden 41,9 Prozent des in Deutschland erzeugten Stromes in Wind-, Solar-, Biomasse- oder Wasserkraftwerken erzeugt. Dies geht aus einer aktuellen Auswertung des Think-Tanks Agora …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsweise Schnabel gegen Festlegung nationaler Klimaziele

Wirtschaftsweise Schnabel gegen Festlegung nationaler Klimaziele 310x165 - Wirtschaftsweise Schnabel gegen Festlegung nationaler Klimaziele

Deutschland sollte sich in der Klimapolitik strikt an Effizienzüberlegungen orientieren und deshalb eine globale Koordination der Anstrengungen anstreben, glaubt die sogenannte "Wirtschaftsweise" Isabel Schnabel. Die Festlegung nationaler Ziele sei "nicht besonders sinnvoll", schreibt Schnabel in einem Gastbeitrag für die "Welt". Denn CO2-Emissionen sollten "dort gespart werden, wo dies am günstigsten …

Jetzt lesen »

Wirtschaft und DGB legen „Leitplanken“ für CO2-Bepreisung vor

Wirtschaft und DGB legen Leitplanken fuer CO2 Bepreisung vor 310x165 - Wirtschaft und DGB legen "Leitplanken" für CO2-Bepreisung vor

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wenden sich mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) in einem gemeinsamen Impulspapier zur Klimapolitik an die Bundesregierung. In dem Papier, über welches das "Handelsblatt" berichtet, …

Jetzt lesen »

Autoindustrie präferiert Emissionshandel in CO2-Debatte

Autoindustrie praeferiert Emissionshandel in CO2 Debatte 310x165 - Autoindustrie präferiert Emissionshandel in CO2-Debatte

Die Autoindustrie schaltet sich in die Diskussion um einen Preis für Kohlendioxid (CO2) ein. Man strebe "treibhausgasneutrale Mobilität" bis zum Jahr 2050 an, schreibt der Verband der Automobilindustrie (VDA) in einem Positionspapier, über das die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochsausgabe) berichtet. Fahrzeughersteller wie Zulieferer seien überzeugt, dass es dazu keine Alternative gebe. …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit der Deutschen spricht sich für CO2-Steuer aus

Umfrage Mehrheit der Deutschen spricht sich fuer CO2 Steuer aus 310x165 - Umfrage: Mehrheit der Deutschen spricht sich für CO2-Steuer aus

Eine Mehrheit von 55 Prozent der Bundesbürger befürwortet eine Steuer auf CO2, 39 Prozent sprechen sich dagegen aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Yougov im Auftrag des "Handelsblatts" (Dienstagausgabe). Allerdings gab es keine Mehrheit für eine uneingeschränkte Besteuerung von Kohlendioxid. Den 653 Umfrageteilnehmer wurde folgende Frage gestellt: "Sollte …

Jetzt lesen »

BEE-Präsidentin unterstützt mögliches Staffelmodell bei CO2-Preis

BEE Praesidentin unterstuetzt moegliches Staffelmodell bei CO2 Preis 310x165 - BEE-Präsidentin unterstützt mögliches Staffelmodell bei CO2-Preis

Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), unterstützt in der Diskussion um einen CO2-Preis ein mögliches Staffelmodell. Zudem hofft sie auf eine Lösung gemeinsam mit einigen anderen europäischen Staaten. Peter sagte der "Heilbronner Stimme" (Samstag): "Die CO2-Bepreisung sollte auf einem niedrigen Niveau starten und dann in kontinuierlichen, fest definierten …

Jetzt lesen »