Start > Wirtschaft USA (Seite 3)

Wirtschaft USA

Aktuelle Nachrichten zur US-Wirtschaft zu den Themen Finanzen, Unternehmen, Handel, Ressourcen, Tourismus und anderen mehr.

BMW appelliert im Zollstreit an US-Handelsminister

Der Autobauer BMW appelliert in einem Schreiben an den US-Handelsminister Wilbur Ross, von Strafzöllen auf Fahrzeugimporte abzusehen. „Die heimische Produktion von Automobilen hat keinen Zusammenhang mit der nationalen Sicherheit der USA“, heißt es in der Stellungnahme, über welche die „Welt am Sonntag“ berichtet. Das Schreiben wurde im Rahmen einer Untersuchung …

Jetzt lesen »

US-Bauern und Republikaner kritisieren Trumps Handelskrieg

Im Handelsstreit mit China fürchten viele US-Bauern um ihre Existenz. Seine Industrie könne es sich nicht leisten, das Riesenreich als Kunden zu verlieren, sagte Davie Stephens, Vizechef des US-Soja-Verbands und Soja-Farmer aus Kentucky der „Welt am Sonntag“. Sojabohnen sind für die USA das wichtigste landwirtschaftliche Exportgut. „Ich hänge total von …

Jetzt lesen »

Ex-Finanzminister Summers greift US-Präsident Trump frontal an

Der frühere US-Finanzminister und Weltbank-Chefökonom Lawrence Summers geht scharf mit US-Präsident Donald Trump und dessen Handelspolitik ins Gericht. „Es spricht nur sehr wenig dafür, dass Getöse und Drohungen in diesem Ausmaße positive Effekte zeitigen. Und dass unsere traditionellen Verbündeten inzwischen größere Sympathien für China haben als für uns, ist eine …

Jetzt lesen »

UN-Experten: Trumps Dekret verletzt Menschenrechte

Die Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Menschenrechte haben Donald Trumps neues Dekret zur Migrationsproblematik kritisiert. Das Dekret löse die Situation nicht und führe möglicherweise zu einer grenzenlosen Haft ganzer Familien, teilten die UN-Experten mit. Dies sei eine Verletzung internationaler Menschenrechtsstandards. „Wir fordern die US-Regierung auf, diese Kinder aus der Einwanderungshaft …

Jetzt lesen »

Kriminologe: Trumps Kriminalitäts-Tweets sind „frei erfunden“

Der deutsche Kriminologe Christian Pfeiffer hat US-Präsident Donald Trump kritisiert, nachdem dieser mit mehreren Tweets eine Debatte über den Zusammenhang zwischen Migration und Kriminalität in Deutschland entfachte. Trumps Behauptungen seien absurd, sagte der Experte für Flüchtlingskriminalität der „Berliner Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Als „frei erfunden“ bezeichnete Pfeiffer den von Trump genannten Kriminalitäts-Anstieg …

Jetzt lesen »

Ex-FBI-Chef Comey will sich nicht bei Clinton entschuldigen

Ex-FBI-Direktor James Comey lehnt eine Entschuldigung bei Hillary Clinton für die Ermittlungen in der E-Mail-Affäre ab. Bei einer „Zeit“-Veranstaltung in Berlin sagte er auf die Frage, ob die Tatsache, dass er selbst in seiner Zeit als FBI-Chef seinen persönlichen E-Mail-Account genutzt habe, um Rede-Entwürfe weiter zu leiten, nicht ein guter …

Jetzt lesen »

Comic-Zeichner Jim Davis: „Garfield versteht Donald Trump“

Comic-Zeichner Jim Davis sieht eine gewisse Ähnlichkeit zwischen seinem organefarbenen, selbstsüchtigen Cartoon-Kater Garfield, der immer sagt, was er denkt, und dem gegenwärtigen US-Präsidenten mit dem organefarbenen Haar. „Garfield versteht Donald Trump“, sagte Jim Davis der „Welt am Sonntag“ und fügt hinzu, dass sein exzentrischer Comic-Kater solche Vergleiche vermutlich sehr entspannt …

Jetzt lesen »

US-Notenbank hebt Leitzins an

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat ihren Leitzins angehoben. Die Fed-Funds-Rate liegt künftig in einer Spanne zwischen 1,75 und 2,00 Prozent, teilten die US-Währungshüter am Mittwoch mit. Dies war von Experten erwartet worden. „The Committee expects that further gradual increases in the target range for the federal funds rate will …

Jetzt lesen »

Vorsitzender der Atlantikbrücke will härteren Umgang mit Trump

Friedrich Merz, der Vorsitzende des Netzwerks Atlantikbrücke, fordert eine härtere Sprache gegenüber US-Präsident Donald Trump. „Ich persönlich bin schon seit geraumer Zeit der Meinung, dass hier Freundlichkeit und Kompromissbereitschaft nicht mehr ausreichen“, sagte Merz am Dienstag dem Deutschlandfunk. Die Vereinigten Staaten verstünden eher eine Sprache der Stärke, der Geschlossenheit, auch …

Jetzt lesen »