Start > Handel – aktuelle Nachrichten zu Export, Import und Logistik > Selbst starke Marken verzichten nicht auf bedruckte T-Shirts

Selbst starke Marken verzichten nicht auf bedruckte T-Shirts

Selbstdesignte T-Shirts haben einen regelrechten Boom ausgelöst. Wer sich im Netz bewegt, der findet eine Menge Tipps darüber, wie es möglich ist, mit solchen T-Shirts mühelos Geld zu verdienen. Aber das ist nur eine Facette, die das T-Shirt Design mit sich bringt, denn seit vielen Jahren spielt die Branche des „Textildesigns“ eine große Rolle im Marketing.

T-Shirts sind perfekte Werbeträger

Oberbekleidung war eine lange Zeit geprägt von der klassischen Rolleneinteilung. Die Männer trugen Hemden, die Frauen Blusen. Die Herren kleideten sich mit Anzügen und die Damen mit Kleidern oder Röcken plus Bluse. Doch mit der zunehmenden Liberalisierung der Gesellschaft kam es dazu, dass die Menschen sich legerer kleideten. Ende der 1960er Jahre wurde das Baumwolle T-Shirt populär. Verstärkt wurde der Trend zum lockeren Kleidungsstil durch die Hippie-Bewegung, die ohnehin die bürgerlichen Grenzen verschob. Zugleich ermöglichte dieses neue und leichte Kleidungsstück den Herstellern, Schriftzüge und/oder Motive auf die Shirts zu drucken, was bei den Hemden und Blusen sowie Anzügen, Kleidern und Röcken nicht möglich war.

Zugleich war mit den populären, bedruckten T-Shirts für die Werbetreibenden eine neue Möglichkeit aufgekommen, um die eigene Markenreichweite zu erhöhen. Bis heute nutzen die großen Marken T-Shirts und andere Oberbekleidung, um bezahlte Eigenwerbung zu betreiben.

Mitarbeitermotivation und für Begeisterung sorgen

Egal ob zu Werbezwecken oder um die Mitarbeiter zu motivieren, es geht bei den Firmen-T-Shirts darum, innerhalb und auch außerhalb des Unternehmens für Begeisterung zu sorgen.

Es gibt einige Möglichkeiten, wie selbst kleine und mittelständische mit bedruckten T-Shirts Ihre Markenwelt aufbauen können.

In erster Linie handelt es sich bei Werbe-T-Shirts um praktische Give-Aways. Diese können bei Firmenveranstaltungen ebenso verteilt werden wie bei einem Messeauftritt oder am Verkaufspunkt. Damit helfen die Unternehmen den potenziellen Kunden sich an die Erfahrungen zu erinnern, die sie gemacht haben. Darüber hinaus bleibt die Marke im Gedächtnis. Durch diese „laufenden Werbetafeln“ oder die sogenannten „Markenbotschafter“ schafft ein Betrieb einen nachhaltigen Mehrwert in der Region.

Design-technisch kann ein solches T-Shirt mit ein paar cleveren Ideen einen ersten guten Eindruck vom Unternehmen vermitteln.

Die Vorteile der Werbung mit bedruckten T-Shirts

Physische Werbeträger kommen in den Zeiten der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung oft in Bedrängnis. Zum Beispiel ist das Anzeigenvolumen in den Printmedien deutlich zurückgegangen und der Markt für digitale Werbung steigt stetig an. Selbst wenn es keine aktuellen Statistiken zur Verwendung von T-Shirts im Marketing gibt, so hat es den Anschein, dass die Nachfrage nicht zu sehr schwankt. Das zeigen zumindest die zahlreichen Portale auf, die den Service des T-Shirt Bedruckens anbieten, wie Shirtfriends.com. Als Werbeträger zeigen bedruckte T-Shirts folgende Vorteile auf:

  • Virale Werbung: Automatisch wird jeder Träger eines solchen T-Shirts zum Markenbotschafter oder zur wandelnden Werbetafel.
  • Mobile Werbung: Die bedruckten T-Shirts weisen in Hinsicht auf das Marketing eine hohe Mobilität auf, denn schließlich werden diese nicht nur zu Hause getragen, sondern außerdem zum Einkaufen oder im Urlaub. Damit ist die Werbung immer mit dabei.
  • Hohe Glaubwürdigkeit: Mit Werbung bedruckte T-Shirts, die freiwillig getragen werden, zeigen auf, dass das Unternehmen es wert ist. Somit unterstreicht der Träger des Werbe-T-Shirts die Glaubwürdigkeit der Marke.
  • Ohne großen Aufwand zu vervielfältigen: Sobald ein Design einmal entworfen ist, dann können beliebig viele neu bedruckt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich ein ausreichendes Budget.
  • Breite Zielgruppenansprache: Durch das entsprechende Design ist es möglich, eine breite Zielgruppe anzusprechen. Denn schließlich hat sich das T-Shirt in nahezu allen Altersgruppen als gängiges Kleidungsstück etabliert.

Die rechtlichen Aspekte

Natürlich gibt es bei der Wahl der Motive keinerlei Vorgaben oder Regeln. Allerdings hat es sich hier bewährt, auf simple Motive und einfache Formen zu setzen – das gilt ebenfalls für die Strukturen. Denn schließlich soll die Message klar rüberkommen und nicht jedes einzelne Detail des Motivs. Zu beachten sind zudem die rechtlichen Aspekte.

Wird das T-Shirt Design für das Marketing verwendet, dann ist es wichtig, im Vorfeld alle rechtlichen Aspekte zu klären. Dazu zählt zum einen die Frage, ob die Schriftarten kostenpflichtig sind und ob eine Lizenz für den Druck benötigt wird. Das gilt ebenso für die Grafiken. Sind hier Rechte zu beachten? Wird ein Design selbst entworfen oder man lässt es entwerfen, dann ist es notwendig, vorab die Nutzungsrechte zu klären.

Fazit: T-Shirt Design ist ein Dauerbrenner

Unter den Designer ist das T-Shirt Design ein echter Dauerbrenner. Doch wenn es im Marketing eine wichtige Rolle einnehmen soll, dann sind nicht nur die gestalterischen Aspekte wichtig, sondern auch die rechtlichen. Darüber hinaus sollte hier, wie bei allen anderen Branding-Maßnahmen auch, die Zielgruppe sowie die Markenbotschaft im Mittelpunkt stehen. Das gilt vor allem dann, wenn das T-Shirt am Ende nicht im Kleidersack enden soll, da sich niemand traut damit auf die Straße zu gehen. Daher sollte versucht werden, ein Unikat zu schaffen, also etwas Einzigartiges. Eben ein T-Shirt, das es zuvor nicht gab und vermutlich auch nicht mehr geben wird.

Hier nachlesen ...

Bahn will Einsatz von Überwachungskameras ausbauen

Die Deutsche Bahn baut den Einsatz von Überwachungskameras deutlich aus. „Wir wollen zusammen mit dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.