News

Sind binäre Optionen seriös? Fakten zu einer beliebten Investment-Form

„Hopp oder Top“, „Alles oder nichts“ – Redewendungen, die gerade in Bezug auf binäre Optionen sehr zutreffend sind. Bei dieser Form der Derivate (abgeleitete Investments) wetten Anleger lediglich auf die Richtung eines Basiswertes und erhalten bei zutreffender Prognose eine üppige Rendite. Sollten sie allerdings falsch gelegen haben, ist oft ein Großteil oder sogar der komplette Einsatz weg.

Nicht selten werden binäre Optionen deshalb sogar eher als Glücksspiel bezeichnet. Doch auch diese Derivate stellen lediglich ein spekulatives Investment dar. Zudem erfreuen sich Derivate in Deutschland und auch anderen europäischen Ländern einer großen Beliebtheit. Laut www.derivateverband.de lag das Volumen in Deutschland allein im März 2015 beispielsweise bei über 75 Milliarden Euro. Doch können binäre Optionen letztlich auch als seriös bezeichnet werden? In diesem Artikel werden die Hintergründe etwas genauer beleuchtet.

Nicht selten werden binäre Optionen außerbörslich gehandelt

Das größte Problem binärer Optionen liegt darin, dass es keine zentrale Kontrollinstanz wie beispielsweise die Börse gibt. Der Broker tritt im Normalfall auch als Market Maker auf und stellt laut www.boerse.ard.de sowohl die Wettmöglichkeit als auch die Kurse zur Verfügung. Daraus ergeben sich mitunter durchaus potenzielle Schwierigkeiten:

Problem Auswirkung
Die offiziellen Börsenkurse könnten deutlich verzögert ins System des Brokers eingespeist werden. Eventuelle Strategien, die sich auf Geschäftsvorfälle beziehen, lassen sich nicht korrekt mit Investments abbilden.
Die angezeigten Kurse könnten minimal manipuliert werden. Wetten, die eigentlich für den Anleger als Gewinn ausgehen, gelten unter Umständen als verloren. Gerade Optionen mit kurzer Laufzeit lassen sich bereits durch kleinste Veränderungen manipulieren.
Es kann zu Verzögerungen in der Anzeige der Kurse kommen (Latency Peaks). Die Echtzeit-Anzeige steht für einige Sekunden, um danach einen leichten Sprung zu machen. Latency Peaks können je nach Länge ein wirkliches Ärgernis für Anleger darstellen.

Tabelle 1: Mögliche unseriöse Geschäftspraktiken von Brokern für binäre Optionen.

Der Anleger selbst hat nur sehr eingeschränkte Kontrollmöglichkeiten bei geringen Kursabweichungen und kann somit durch eventuelle Manipulationen oder Verzögerungen Geld verlieren.

Was sollten Anleger bei der Suche nach einem Broker für binäre Optionen beachten?

Mittlerweile gibt es sehr viele Broker für binäre Optionen. Wer sich für ein entsprechendes Investment interessiert, sollte laut www.binäre-optionen.eu folgende Punkte bei der Brokerwahl beachten:

  1. Auf etablierte Broker setzen
    Broker mit langjähriger Markterfahrung haben sich mittlerweile einen guten Ruf aufgebaut und können es sich kaum leisten, ihre Anleger durch Manipulationen zu verärgern.
  1. Testberichte genau betrachten
    Da es wenige objektiv sichtbare Kriterien gibt, sollten Anleger sich vorher die Meinung anderer Nutzer einer bestimmten Plattform einholen. Tests und Erfahrungsberichte stellen also eine wichtige Hilfe dar.
  1. Auf eine Zertifizierung achten
    Da das Angebot für den Handel mit binären Optionen für Europa aktuell nur in Zypern und Malta erlaubt ist, haben nahezu alle Broker ihren Geschäftssitz in diesen Ländern. Aus diesem Grund sollten Anleger auf eine Zertifizierung durch die Finanzaufsicht CySEC achten. Auf diese Weise können sie zumindest sichergehen, dass die Guthaben der Anleger auf getrennten Konten deponiert werden, um das Geld im Insolvenzfall zu schützen. Ferner müssen alle Käufe und Verkäufe gemeldet werden, was die Aufdeckung von eventuellen Kursmanipulationen zumindest möglich macht.

Binäre Optionen nur für risikofreudige Anleger geeignet

Grundsätzlich stellen binäre Optionen eine Art Wette dar, die an sich nicht als unseriös bezeichnet werden kann. Aufgrund des hohen Verlustrisikos sollte allerdings ein entsprechendes Risikomanagement seitens des Anlegers erfolgen. Da es einem Broker jedoch zumindest möglich ist, durch minimale Kursmanipulationen oder Verzögerungen die Anleger unbemerkt zu übervorteilen, ist bei der Suche nach einem Broker Sorgfalt geboten. Wer dies beachtet, kann durchaus gewinnbringend einige „Wetten“ platzieren.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterlesen ...
Close
Back to top button
Close