News

Umfrage: Mehrheit hält Soleimani-Tötung für falsch

Eine große Mehrheit der Bundesbürger hält den tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen General Qasem Soleimani für eine Fehlentscheidung. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus. Demnach sind 76 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Ausschaltung des Kommandeurs der iranischen Al-Quds-Brigaden ein Fehler war.

Nur sieben Prozent befürworten den von US-Präsident Donald Trump befohlenen Militärschlag. 17 Prozent der Befragten machten keine Angabe. Laut Kantar Emnid ist die Ablehnung unter den Parteianhängern von Grünen (93 Prozent), der Linkspartei (91 Prozent), der SPD (89 Prozent) und der Union (88 Prozent) am größten. Im Lager der AfD halten 78 Prozent den US-Angriff für falsch, bei der FDP sind es 60 Prozent. Die Fragestellung lautete: "War die gezielte Tötung von Soleimani richtig oder ein Fehler?"

Foto: Naher Osten, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close