Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, BloggerNews

Warum du mit E-Mail-Marketing meistens gewinnst

Im Internet gibt es unzählige Möglichkeiten, Projekte, Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Das Social-Media-Marketing ist der Trend der letzten Jahre, in dem viele Unternehmer die Werbung der Zukunft sehen. Professionelles E-Mail-Marketing hingegen ist ein etablierter Klassiker unter den Online-Marketing-Strategien. Zu Recht! In diesem Artikel haben wir die Vorteile zusammengefasst.

Was genau ist E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing ist eine Technik, die herkömmliches Direktmarketing durch die Vorteile des Internets erweitert. Es beinhaltet den Versand elektronischer Nachrichten, Branding-E-Mails und personalisierter Produktvorschläge. Unternehmen nutzen Newsletter, um beispielsweise über neue Produkte zu informieren, neue Kunden zu akquirieren oder Veränderungen anzukündigen. Wer die Grundlagen für erfolgreiches E-Mail-Marketing beherrscht, hat einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerbsvorteil: Der Großteil der Deutschen liest regelmäßig seine E-Mails, oft mehrmals täglich.

Vorteile des E-Mail-Marketings

Regelmäßige Newsletter ermöglichen es, von einer reinen Werbemaßnahme in einen beidseitigen Dialog überzugehen. Ist die Zielgruppe erst einmal definiert, kannst du schnell ein Gespür dafür bekommen, welche Informationen bei deinen Kunden gut ankommen und welche Fragen auftauchen. Die persönliche Ansprache ist einer der größten Vorteile des Newsletter-Marketings. Jedoch bei weitem nicht der einzige:

  • Geringe Kosten: Vor allem im Vergleich mit postalischen Versandmöglichkeiten ist der digitale Versand deutlich günstiger und ressourcenschonender. Zusätzliche Materialien wie Papier oder Postkarten entfallen, genau wie der Zeitaufwand für die Kuvertierung.
  • Geschwindigkeit und Aktualität: Wenige Augenblicke nachdem du auf den „Senden“-Button geklickt hast, kommt die E-Mail beim Empfänger an. So kannst du auch relativ kurzfristige Geschehnisse miteinbeziehen und hältst die Adressaten immer up-to-date.
  • Handling und Fehleranalyse: Natürlich geht mit dem E-Mail-Versand auch ein gewisser organisatorischer Aufwand einher. Empfängerlisten wollen gruppiert, Versandtag und -uhrzeit ausgewählt werden. Diese Dinge können glücklicherweise bequem vom Schreibtisch aus erledigt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Software für den Newsletter-Versand zu nutzen, um Abläufe zu automatisieren und den Überblick zu behalten. Ein weiterer Pluspunkt ist es, dass Marketing-Tools in der Lage sind, eine direkte Erfolgskontrolle zu liefern. Über Klickzahlen erfährst du sofort, wie viele deiner E-Mails gelesen oder überhaupt geöffnet wurden. Dieses direkte Feedback ermöglicht es dir, deine Prozesse regelmäßig zu evaluieren und zu optimieren.
  • Flexibilität: Um einen guten Austausch mit deinen Lesern zu etablieren, ist es wichtig, sie nicht mit Informationen zu überhäufen. Stattdessen sollten Newsletter kurz, prägnant und übersichtlich gestaltet werden. Das kannst du praktisch in die Tat umsetzen, indem du zusätzliche Informationen als weiterführende Links in deine Texte einarbeitest. Wenn du außerdem zu Social-Media-Plattformen und anderen Kontaktmöglichkeiten verlinkst, ermöglichst du deinen Kunden, bei Interesse den Kontakt zu intensivieren.
  • Selektion: Newsletter werden nicht einfach auf gut Glück in die Welt entlassen. Stattdessen weißt du, dass jeder deiner Leser Einverständnis und Interesse bekundet hat. Lässt das Interesse nach, können sie sich selbst wieder abmelden. Dadurch kannst du viel konkreter auf deine Kunden eingehen und personalisierte Texte verschicken. Beim regelmäßigen Überarbeiten der Empfängerlisten lassen sich Leser themenspezifisch segmentieren. So sprichst du stets nur die Kundengruppen an, die Interesse an einer bestimmten Information haben. Zuletzt gibt es die Möglichkeit, dass Empfänger über ein entsprechendes Formular ihre Daten selbst aktualisieren. Auf diese Weise bleibt deine Datenbank stets aktuell, ohne dass du zusätzlichen Zeitaufwand in Kauf nehmen musst.
  • Eindeutiger Datenschutz: Mittlerweile gibt es strenge Regeln zum Datenschutz im Marketing, die nicht unbedingt auf den ersten Blick durchschaubar sind. Der Versand von Newslettern ist jedoch eindeutig geregelt. Da Abonnenten, bevor du ihnen regelmäßig eine E-Mails schicken darfst, ihr Einverständnis geben müssen, läufst du nicht Gefahr, dich in rechtliche Graubereiche zu begeben.
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close