Dortmund

Thüringen-Krise: Schäuble lobt „entschiedene Haltung“ von CDU-Chefin

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat das Vorgehen der CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer angesichts der politischen Krise in Thüringen gelobt. „Es war gut und richtig, dass die CDU in dieser Angelegenheit ohne Zögern und so eindeutig Stellung bezogen hat“, sagte Schäuble der „Welt“. Als ein „glücklicher Umstand“ habe sich erwiesen, dass die CDU-Chefin „die Gelegenheit hatte, ihre entschiedene Haltung während der Sitzung …

Jetzt lesen »

Dortmund erwägt Kauf von RWE-Aktien

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) erwägt für die Kommune den Kauf weiterer Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. „Es gibt gute Argumente für einen Zukauf von Aktien“, sagte Sierau der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Ich halte es für sehr erwägenswert, den Aktienbestand aufzustocken.“ Mit einem Anteil von 3,8 Prozent ist Dortmund größter kommunaler Einzelaktionär des Konzerns, der bislang stark von der …

Jetzt lesen »

Regierung will kein eigenes Glyphosat-Verbot aussprechen

Die Bundesregierung will offenbar kein eigenes Verbot des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat aussprechen und stattdessen auf eine Klärung der rechtlichen Situation in der EU warten. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Dabei hatten Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag beschlossen, „die Anwendung so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden“. Gegenüber dem Grünen-Agrarpolitiker Harald Ebner bestätigte die Bundesregierung nun, sie …

Jetzt lesen »

Dortmund soll Forschungsstandort für „Internet der Werte“ werden

Die NRW-Landesregierung bereitet die Gründung eines europäischen „Blockchain“-Institutes vor. Diese Technologie soll es ermöglichen, Internet-Geschäfte schnell und fälschungssicher abzuwickeln: „Noch in diesem Jahr wird diese Einrichtung in Dortmund die Arbeit aufnehmen“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Angesiedelt wird dieses Zentrum zur Erforschung des sogenannten „Internets der Werte“ demnach am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML). …

Jetzt lesen »

Staatsanwaltschaft Dortmund erhebt Anklage nach Neonazi-Demo

Nach Ausschreitungen bei einer Neonazi-Demo in Dortmund im September 2018 hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen acht Tatverdächtige beim Landgericht Dortmund erhoben. Das bestätigte die Behörde der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). Die Ermittler werfen den Männern demnach Volksverhetzung vor, konkret: Aufstachelung gegen in Deutschland lebende Juden. Am 21. September 2018 zogen etwa 100 Neonazis durch die beiden Dortmunder Stadtteile Dorstfeld und Marten. …

Jetzt lesen »

Großstädte – die Top 10 beim Lohn

Gehalt

Die Wirtschaft floriert, der Arbeitsmarkt ist groß, die Verdienstmöglichkeiten sind sehr gut – Deutschlands Großstädte sind attraktive Arbeitsorte. Im Durchschnitt verdienen Fach- und Führungskräfte, die in den zehn größten Städten Deutschlands arbeiten, rund 63.300 Euro brutto im Jahr. Die Online-Jobplattform StepStone hat mithilfe des StepStone Gehaltsreports 2019 untersucht, in welchen Großstädten die Gehaltsaussichten besonders glänzend sind. Platz 1: Frankfurt am …

Jetzt lesen »

Reul kündigt nach Fan-Krawallen in Dortmund harte Linie an

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat nach den Ausschreitungen während des Bundesliga-Spiels zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC Berlin eine harte Linie gegen Krawallmacher angekündigt. „Das Verhalten der Hertha-Fans am Samstag in Dortmund wird von mir auf das Schärfste verurteilt“, sagte Reul der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Das hat mit Fankultur nichts zu tun, sondern ist schlicht kulturloses, primitives Verhalten. …

Jetzt lesen »

Braunkohleländer wollen mehr Mitspracherecht

Die vier Braunkohleförderländer Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt fordern ein besonderes Mitspracherecht bei den Beratungen über einen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Das haben die Ministerpräsidenten der Länder in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlangt. „Die Mitarbeit in der Kommission sollte grundsätzlich allen vom Kohleausstieg substantiell betroffenen Bundesländern offenstehen, wobei den unmittelbar betroffenen Braunkohleländern ein stärkeres Mitspracherecht eingeräumt werden …

Jetzt lesen »

Kommunen prüfen Verträge mit Innogy

Eon muss bei der Übernahme von Innogy um lukrative Beteiligungen bangen: Zahlreiche Kommunen prüften derzeit Sonderkündigungsrechte bei Beteiligungen von Innogy an Stadtwerken und in Konzessionsverträgen für Strom- und Gasnetze, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eigene Recherchen. „Obwohl die Übernahme der Aktienmehrheit durch Eon erst für Mitte 2019 geplant ist, hat sich schon eine Vielzahl von Kommunen bei uns gemeldet, …

Jetzt lesen »

Reul nimmt Vereine bei Fußball-Krawallen in die Pflicht

Die nordrhein-westfälische Landesregierung fordert von den Bundesliga-Clubs mehr Engagement gegen Fußball-Krawalle. „Ich werde in der Innenministerkonferenz dafür werben, die Vereine für die Sicherheit in den Stadien stärker in die Pflicht zu nehmen“, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). Die Fragen von personalisierten Tickets, reduzierten Kartenkontingenten für Auswärtsmannschaften bei Hochrisikospielen und einer konsequenten Durchsetzung von Stadionverboten für …

Jetzt lesen »

NRW-Ministerpräsident will im Landtag für Ruhrkonferenz werben

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will den Landtag in dessen Sitzungswoche Ende April über die Pläne für eine Ruhrkonferenz unterrichten. „Mir ist es wichtig, dass bei diesem nachhaltigen Prozess neben Wirtschaft und Wissenschaft, Kultur und Zivilgesellschaft auch das Parlament von Anfang an eng eingebunden ist“, sagte Laschet der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Der Dialog der Ruhrkonferenz lebt auch davon, dass er …

Jetzt lesen »