Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland

Bäckereien in Mitteldeutschland bilden immer weniger Lehrlinge aus. Das geht aus Daten des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hervor, über welche das MDR-Magazin „Umschau“ berichtet. Die Zahl der Auszubildenden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ging demnach seit 2007 um 70 Prozent zurück. Im Bundesdurchschnitt beträgt der Rückgang im selben Zeitraum rund 57 Prozent. Besonders gravierend ist der Rückgang mit 77 Prozent …

Jetzt lesen »

Reallöhne im ersten Quartal 2019 gestiegen

Die Reallöhne in Deutschland sind im ersten Quartal 2019 um 1,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal gestiegen. Der nominale Verdienstzuwachs betrug 2,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Die Verbraucherpreise legten im selben Zeitraum um 1,4 Prozent zu. Überdurchschnittlich stark stiegen die Nominallöhne in den Bereichen Grundstücks- und Wohnungswesen sowie Information und Kommunikation (jeweils +5,0 Prozent), Kunst, …

Jetzt lesen »

Krankmeldungen in Jobs mit körperlicher Arbeit deutlich gestiegen

Die Zahl der Krankmeldungen aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen in deutschen Unternehmen ist in den zehn Jahren zwischen 2007 und 2017 um fast 50 Prozent angestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die „Rheinische Post“ (Montag) berichtet. Demnach fielen 2017 insgesamt 150 Millionen Krankheitstage mit dieser Begründung an. Im Jahr 2007 waren …

Jetzt lesen »

Starker Anstieg von Industrie-Ausbildungsplätzen im ländlichen Raum

In den ländlichen Regionen Deutschlands ist die Zahl der Ausbildungsplätze in der Industrie zuletzt überproportional angestiegen. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Markus Tressel hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Samstagausgaben berichten. Demnach gab es im Jahr 2006 in der Industrie in ländlichen Regionen 35.624 Ausbildungsstellen. 2018 waren es 52.206 …

Jetzt lesen »

Massiver „Drehtür-Effekt“ in Jobcentern

In Deutschlands Jobcentern hat es einen massiven „Drehtür-Effekt“ gegeben: Im vergangenen Jahr waren Hunderttausende frühere Hartz-IV-Empfänger nach kurzer Zeit wieder auf die staatliche Leistung angewiesen. „Nach der Grundsicherungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit beendeten im Jahr 2018 rund 1.743.000 erwerbsfähige Leistungsberechtigte den Regelleistungsbezug in der Grundsicherung für Arbeitssuchende. Von diesen befanden sich rund 23 Prozent innerhalb von drei Monaten wieder in …

Jetzt lesen »

ETH Zürich überholt University of Cambridge in neusten Rankings

Die Schweizer Vorzeige-Universität, ETH Zürich, überholt in der neuesten Auflage der weltweit meist konsultierten Rankings die britische University of Cambridge. In der heute veröffentlichten, 16. Edition der QS World University Rankings springt die ETH Zürich einen Platz nach oben auf Rang sechs, ihr bislang bestes Ergebnis. Ebenfalls in den Top 20 vertreten ist die Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL), …

Jetzt lesen »

Psychotherapie als Studienfach: Experte sieht Vorteile für Patienten

Der Psychotherapie-Forscher und Wissenschaftliche Direktor am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim, Martin Bohus, erwartet von der geplanten Reform der Ausbildung von Psychotherapeuten Vorteile für die Patienten. „Wenn die Grundausbildung an die Universität verlegt wird, führt dies hoffentlich dazu, dass Erkenntnisse aus der Psychotherapie-Forschung schneller in der Praxis ankommen. Im Moment dauert dies bis zu 15 Jahre“, sagte Bohus der …

Jetzt lesen »

Millionen Mahnverfahren gegen Arbeitslose

Jobcenter und Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr in mehr als 6,5 Millionen Fällen wegen Rückzahlungsforderungen Mahnverfahren gegen Arbeitslose eingeleitet. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Dienstagausgaben berichten. Demnach gab es im vergangenen Jahr 5,7 Millionen Mahnverfahren, bei denen es um Rückforderungen mit Blick auf …

Jetzt lesen »

Lufthansa erschwert Studenten Kabinenjobs

Der Konflikt zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft UFO bedroht die Jobs von Studenten und Teilzeitkräften. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Unter dem Namen „Study and Fly“ gebe es bei der Firma ein flexibles Arbeitsmodell, das auf diese Gruppe zugeschnitten ist. Es erlaube, nur wenige Tage im Monat zu fliegen und häufig erst kurz zuvor zu entscheiden, …

Jetzt lesen »

Zahl der Gaststudierenden an Hochschulen gestiegen

Im Wintersemester 2018/2019 haben 37.400 Gaststudierende Lehrveranstaltungen an deutschen Hochschulen besucht. Das waren 2,2 Prozent mehr Gasthörer als im Wintersemester 2017/2018, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Dabei stieg die Zahl der deutschen Gaststudierenden um vier Prozent auf 33.400, während die Zahl der ausländischen Gaststudierenden um 13 Prozent auf 4.000 zurückging. Gasthörer können auch ohne formale Hochschulreife an …

Jetzt lesen »

BA-Chef Scheele gegen Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, lehnt eine starke Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro pro Stunde ab. „In Ostdeutschland hätte das wahrscheinlich einen negativen Effekt auf den Arbeitsmarkt. Es bestünde die Gefahr von Arbeitsplatzverlust, gerade dort, wo die Tarifbindung niedrig ist“, sagte Scheele „Zeit-Online“. 12 Euro Mindestlohn „auf einen Schlag“ könne Jobs kosten. Mit 12 Euro …

Jetzt lesen »