Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

Arbeitskosten im Jahr 2019 gestiegen

Die Arbeitskosten je geleistete Stunde in Deutschland sind im Jahr 2019 gestiegen. Der Anstieg betrug im vergangenen Jahr kalenderbereinigt 3,0 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die Kosten für Bruttoverdienste erhöhten sich dabei um 2,9 Prozent, die für Lohnnebenkosten um 3,2 Prozent. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres stiegen die Arbeitskosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kalenderbereinigt um …

Jetzt lesen »

IG Metall: Burn-out als Berufskrankheit anerkennen

Die IG Metall hat sich kritisch zur fehlenden Anerkennung von Burn-out-Fällen als Berufskrankheit geäußert. „Wir brauchen eine ernsthafte Debatte über psychische Erkrankung auch im Zusammenhang mit Berufskrankheiten“, sagte Hans-Jürgen Urban, der im Vorstand der Gewerkschaft zuständig für Sozialpolitik ist, der „Rheinischen Post“. Burn-out sei weit verbreitet, gelte aber in Deutschland immer noch nicht als eigenständige Diagnose. „Selbst die WHO hat …

Jetzt lesen »

Studentenwerk fordert Bafög-Reform

Der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, Achim Meyer auf der Heyde, fordert höhere Grenzwerte für anzurechnende Einkommen sowie Nachbesserungen bei den monatlichen Bafög-Zahlungen. Es seien „viele bedürftige Studentinnen und Studenten vom Bafög ausgeschlossen“, sagte Meyer auf der Heyde dem „Spiegel“. 1,56 Milliarden Euro waren 2019 im Bundeshaushalt für Bafög-Zahlungen vorgesehen – abgerufen wurden nur 989 Millionen Euro. Das sei durch zu …

Jetzt lesen »

Anfängerzahl in Bildungsprogrammen des Übergangsbereichs sinkt

Im Jahr 2019 haben in Deutschland 255.000 junge Menschen ein Bildungsprogramm im Übergangsbereich zwischen Schule und Berufsausbildung begonnen. Die Anfängerzahl im Übergangsbereich nahm um 3,3 Prozent gegenüber 2018 ab, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen der integrierten Ausbildungsberichterstattung am Freitag mit. Damit setzt sich der rückläufige Trend weiter fort. Ziel dieser Programme ist der Erwerb beruflicher Grundkenntnisse oder …

Jetzt lesen »

Erwerbstätigkeit von Frauen steigt – dritthöchster Wert in der EU

Die Erwerbstätigkeit von Frauen in Deutschland steigt an, mittlerweile verzeichnet die Bundesrepublik den dritthöchsten Wert in der EU. Im Jahr 2018 waren in Deutschland 76 Prozent der Frauen im Alter von 20 bis 64 Jahren erwerbstätig, 2008 waren es noch 68 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. In der EU hatten nur Schweden (80 Prozent) und Litauen (77 …

Jetzt lesen »

Erwerbstätigkeit in Großteil der EU-Regionen gestiegen

Die Erwerbstätigkeit in einem Großteil der EU-Regionen ist im Jahr 2018 gestiegen. In diesem Zeitraum wuchs die Erwerbstätigkeit in 208 von 240 Regionen, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Das Erwerbstätigkeitswachstum verlief in den EU-Regionen, aber auch innerhalb der EU-Länder, sehr unterschiedlich. Die höchste Wachstumsrate meldete Malta (+5,7 Prozent), vor dem Adriatischen Kroatien (+4,9 Prozent) und dem Süden in …

Jetzt lesen »

Studie: Verdienstlücke zwischen Männern und Frauen wächst im Lauf des Erwerbslebens

Die Verdienstlücke zwischen Männern und Frauen ist eine arbeitsmarktpolitische Konstante: Laut Statistischem Bundesamt liegt sie bei 21 Prozent. Drei neue Studien des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über welche die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet, zeigen nun, was diese Lücke hauptsächlich verursacht – und dass es auch eine Gehaltslücke im Kopf gibt, nicht nur im Arbeitsvertrag. Auffällig sei, dass die Gehaltslücke …

Jetzt lesen »

Mehr anerkannte ausländische Abschlüsse im Gesundheitswesen

Die Zahl der anerkannten Berufsabschlüsse in der deutschen Gesundheits- und Krankenpflege hat sich von 2016 bis 2018 fast verdoppelt. Allein im Jahr 2018 wurden in Deutschland die Berufsabschlüsse von 10.350 Gesundheits- und Krankenpflegern aus dem Ausland anerkannt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. 2016 waren 5.600 ausländische Abschlüsse anerkannt worden. Insgesamt wurden 2018 deutschlandweit 36.400 ausländische Berufsqualifikationen anerkannt. …

Jetzt lesen »

Personalanalyse von Mitarbeitern oft rechtswidrig

Wenn deutsche Unternehmen Personalsoftware einsetzen, um Mitarbeiter zu analysieren, könnte das in der Praxis oft rechtswidrig sein. Das geht aus einer Studie der Organisation AlgorithmWatch hervor, über die die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet (Montagsausgabe). Demnach bedarf der zunehmende Einsatz solcher Programme in vielen Fällen der Zustimmung der Mitarbeiter oder einer Betriebsvereinbarung. „Das wird in der Praxis oft nicht der Fall sein. …

Jetzt lesen »

Immer mehr in Kinderbetreuung beschäftigte Erzieher

Die Zahl der in der Kinderbetreuung beschäftigten Erzieher steigt weiter an – doch unklar ist, ob die zusätzlichen Kräfte reichen, den künftigen Bedarf zu decken. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über welche die „Welt“ (Montagsausgabe) berichtet. Demnach waren im Jahr 2013 insgesamt 579.637 Frauen und Männer in der in der Kindererziehung …

Jetzt lesen »

Zahl der Arbeitslosen im Februar 2020 gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland steigt. Im Februar 2020 waren in der Bundesrepublik 2,396 Millionen Personen arbeitslos gemeldet und damit 23.000 mehr als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Freitag in Nürnberg mit. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 30.000. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,3 Prozent. „Am Arbeitsmarkt zeigen sich weiterhin Spuren der …

Jetzt lesen »