NewsSchlagzeilen - aktuelle WirtschaftsnachrichtenTrends - aktuelle Nachrichten zur digitalen Wirtschaft

Onlinezahlungen: Banken holen gegenüber E-Wallets Boden auf

online zahlen - Onlinezahlungen: Banken holen gegenüber E-Wallets Boden auf
Neue Untersuchungen von Worldpay haben ergeben, dass deutsche Konsumenten E-Wallets vermeiden, da Banken Zahlungen für Güter und Services über direkte Banküberweisungen vereinfacht haben.

In seinem aktuellen Bericht zur globalen Zahlungsabwicklung prognostiziert Worldpay für Deutschland innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Halbierung der E-Wallet-Nutzung. Verglichen mit dem Allzeithoch von 22 % im Jahr 2015 soll bis 2020 nur noch einer von zehn Onlinekäufen über einen E-Wallet-Service wie Apple Pay oder Android Pay erfolgen. Deutsche Banken wollen ihre Dominanz bei Onlinezahlungen festigen - bis 2020 wird eine Quote von 45 % aller E-Commerce-Transaktionen über Banküberweisung angestrebt.

PayPal verliert an Boden


Mit der Etablierung der alternativen E-Wallet Paydirekt im Jahr 2015 und der jüngst erfolgten Einführung von SEPA-Zahlungen haben deutsche Banken die traditionelle Dominanz von PayPal bei Onlinekäufen durch das Angebot einer weiteren einfachen Zahlungsmethode ins Wanken gebracht.

Ron Kalifa, Stellvertretender Vorsitzender Worldpay, äußert sich folgendermaßen zu den Ergebnissen: "Trotz eines beeindruckenden Angebots an verfügbaren revolutionären Technologien und Kartenoptionen verstehen es Banken auf exzellente Weise, Neukunden anzuziehen und bei modernen Zahlungstrends mitzuhalten. Der Erfolg von Banküberweisungen und E-Wallets unterstreicht den Wunsch deutscher Konsumenten nach Schnelligkeit und Komfort sowie die wachsende Nachfrage danach, dass internationale Händler eine breites Spektrum an Zahlungsoptionen anbieten."

Der aktuelle Bericht zur globalen Zahlungsabwicklung deutet darauf hin, dass die Verwendung von Kredit- und Debitkarten sowie von E-Wallets weltweit zurückgehen wird, während nischenartigere Optionen wie Banküberweisung oder Ratenzahlungen boomen. Um aus E-Commerce Kapital zu schlagen, müssen Händler die richtige Mischung von Zahlungsmethoden anbieten, zugeschnitten auf die Bedürfnisse ihrer Zielmärkte.

Kalifa hierzu: "Der Erfolg von Banküberweisungen in Deutschland zeigt deutlich, wie wichtig es ist, seine Angebote auf lokale Märkte zuzuschneiden. Dies gilt besonders für Banküberweisungsprogramme, bei denen andere Autorisierungsverfahren gelten als bei standardmäßigen Debit- oder Kreditkarten. Unternehmen, die von diesem Trend profitieren möchten, sollten mit Zahlungsanbietern zusammenarbeiten, die es ihnen ermöglichen, die in jedem Markt relevantesten Zahlungsmethoden zu akzeptieren - für Konsumenten von heute und morgen.

Bericht zur globalen Zahlungsabwicklung


Der Bericht zur globalen Zahlungsabwicklung 2016 wurde basierend auf einer Kombination aus Daten und Markteinblicken von Worldpay, externen Befunden von Euromonitor, Datamonitor und ystats.com sowie Sekundärdaten von mehr als hundert unabhängigen Quellen zusammengestellt. Die in dem Bericht enthaltenen, die Zukunft betreffenden Daten und Aussagen sind indikative Vorhersagen, die auf den eigenen Daten und Erfahrungen von Worldpay basieren und sollten entsprechend betrachtet werden.
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close